VAR die Entscheidung richtig?

Groundhopping, Blicke auf die (inter-)nationale Fußballwelt, Regeln und Schiris
Antworten
Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 9029
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

VAR die Entscheidung richtig?

#1

Beitrag von holzbein » Fr 8. Nov 2019, 21:31

Hier geht es um besonders gut/schlecht gelungene Schiedsrichterentscheidungen, die erst durch einen VAR-Eingriff zustandekamen.

Sonstige Schiedsrichterentscheidungen werden im Thread viewtopic.php?t=407 diskutiert.

Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 4819
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: VAR die Entscheidung richtig?

#2

Beitrag von Jupp » Di 12. Nov 2019, 13:08

Am Wochenende gab es ja mal wieder ein paar Aufreger durch den Videobeweis, das aberkannte Tor von Özcan nach Torjubel ja durchaus korrekt, der Ball von Lee wäre übrigens knapp vorbei gegangen.
Die krasseste Fehlentscheidung des VAR aber im Spiel Dresden gegen Wiesbaden. Da wird das blitzsaubere Tor von Schäffler zum 1:0 für Wiesbaden zurückgepfiffen, weil auf der anderen Seite bei Ballbesitz und Vorteil für Dresden an der Torauslinie ein Ball im Aus gewesen sein soll. In meinen Augen darf es sowas niemals geben! Der VAR übrigens derselbe, der die Eberwein Fehlentscheidung gefällt hat, die ja auch falsch war, weil der Schütze der Bochumer zuvor im Abseits steht.
Aber das Wiesbadener Tor abzuerkennen, die dann 0:1 verlieren, also auch klar den Schaden haben, war eindeutig falsch!
Dum spiro spero...

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 9029
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: VAR die Entscheidung richtig?

#3

Beitrag von holzbein » Di 12. Nov 2019, 13:20

Sehe ich auch so. Dass der Ball im Aus war und zunächst nicht auf Einwurf entschieden wurde, war ja zum Nachteil von Wiesbaden und zum Vorteil von Dynamo.

Wiesbaden kam mit dem Nachteil klar, es entstand eine völlig neue Spielsituation und Wiesbaden hat daraus ein Tor erzielt. Da muss der VAR nichts korrigieren.

Nordlicht91
5 Bälle
Beiträge: 1793
Registriert: So 29. Jul 2018, 21:38

Re: VAR die Entscheidung richtig?

#4

Beitrag von Nordlicht91 » Di 12. Nov 2019, 23:15

Jupp hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 13:08
Am Wochenende gab es ja mal wieder ein paar Aufreger durch den Videobeweis, das aberkannte Tor von Özcan nach Torjubel ja durchaus korrekt, der Ball von Lee wäre übrigens knapp vorbei gegangen.
Die krasseste Fehlentscheidung des VAR aber im Spiel Dresden gegen Wiesbaden. Da wird das blitzsaubere Tor von Schäffler zum 1:0 für Wiesbaden zurückgepfiffen, weil auf der anderen Seite bei Ballbesitz und Vorteil für Dresden an der Torauslinie ein Ball im Aus gewesen sein soll. In meinen Augen darf es sowas niemals geben! Der VAR übrigens derselbe, der die Eberwein Fehlentscheidung gefällt hat, die ja auch falsch war, weil der Schütze der Bochumer zuvor im Abseits steht.
Aber das Wiesbadener Tor abzuerkennen, die dann 0:1 verlieren, also auch klar den Schaden haben, war eindeutig falsch!
Ich sehe nicht so, ob das Abseits gewesen ist, das kann auch durch die TV Kameras verzerren, die sind im Gegensatz der VAR-Kameras nicht kerzengrade für mögliche Abseitsstellungen.
Manchmal denkt man ist Abseits, aber eine Hacke ist noch nicht weg.
Trotzdem das mit Wiesbaden geht absolut gar nicht, das ist eine komplette andere Situation später und auf der anderen Seite.
"Unlogischerweise werden Tatsachen verdreht, damit sie zu Theorien passen, anstatt Theorien den Tatsachen anzupassen."
Arthur Conan Doyle

Benutzeravatar
VierVierZwo
4 Bälle
Beiträge: 1127
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 14:09

Re: VAR die Entscheidung richtig?

#5

Beitrag von VierVierZwo » Do 14. Nov 2019, 20:59

Mit Vorteil kann man beim Spiel in Dresden leider nicht argumentieren. Wenn der Ball im aus ist, ist er per Definition nicht mehr im Spiel. Vorteil kann ich nur geben, wenn der Ball noch im Spiel ist.

Bin selbst gespannt, was das Sportgericht zu dem Einspruch der Wiesbadener sagt. An der Angriffsphase der Wiesbadener war mMn nichts auszusetzen und ohne das VAR-Protokoll genau zu kennen, glaube ich, dass nur zu dieser eine Überprüfung stattfinden darf.

Um die SR zu schützen, vermute ich, dass hier der Begriff Angriffsphase etwas gedehnt wird und somit die Entscheidung als Tatsachenentscheidung hingestellt wird, an der nicht mehr zu rütteln ist. Gab es zu dieser Szene schon offizielle Aussagen der SR-Kommision oder haben die sich bewusst zurückgehalten?
Ich guck nochma' in die Flasche wie spät das is'... Jaaa, jetz' is' das soweit!

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 9029
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: VAR die Entscheidung richtig?

#6

Beitrag von holzbein » Do 14. Nov 2019, 22:30

In meinem Beitrag oben habe ich den Begriff "Vorteil" nicht im Sinne der Vorteilsregel gemeint, sondern einfach den Begriff "Vorteil" aus der Alltagssprache.

Dass der Ball im Aus war und das Spiel nicht sofort unterbrochen wurde, war eine Fehlentscheidung des Schiri-Teams. Aber von dieser Fehlentscheidung hat zunächst Dynamo, das in der gegenerischen Hälfte im Ballbesitz war, profitiert (=Vorteil).

Wenn daraus ein Tor für Dynamo entstanden wäre, hätte der VAR eingreifen müssen — aber doch nicht bei einem Tor auf der Gegenseite..

Antworten

Zurück zu „Fußball allgemein“