Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Berichte, Fotos, Videos, Liveübertragungen usw.
Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 6476
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Heinz Holstein » Mo 19. Aug 2019, 21:33

MOD: NAVIGATIONSBLOCK HINZUGEFÜGT
------------------------------------------------------------
Zugehöriger Diskussionsthread
Spielthreads in Fanforen des SC Verl: Qiumi
------------------------------------------------------------
Links zum SC Verl:
Vereinsseite: https://www.sportclub-verl.de/
Facebook: https://www.facebook.com/SportclubVerl/
Twitter: https://twitter.com/SCVerl
Instagram: http://www.instagram.com/scverl_1924
TM: https://www.transfermarkt.de/jumplist/s ... /verein/93
Forum: https://www.qiumi.de/board/1582-sc-verl/
Medien: Neue Westfälische
------------------------------------------------------------
Die üblichen Medienlinks zu Holstein
Übersicht zu Live-Übertragungen
Links zur 2. Bundesliga
------------------------------------------------------------



Video Sport1/msn.com (Dauer: 01:49 vor 5 Std.)

DFB Pokal: SC Verl-Verantwortliche selbstbewusst über Pokallos Holstein Kiel
Verl-Trainer Guerino Capretti und Kapitän Julian Stöckner sprechen nach der Pokalauslosung über das "Traumlos" Holstein Kiel. Nach dem FCA soll nun Kiel bezwungen werden.
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

SchwattWeiß
1 Ball
Beiträge: 25
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 12:41
Wohnort: Verl

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von SchwattWeiß » Di 29. Okt 2019, 20:28

hensch hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 20:19
Trotzdem muss man als Verein, der um den Aufstieg spielt, ja eigentlich auch vorbereitet sein, dass man die Bedingungen für eine Liga höher erfüllen kann.
:lola:

Sagen wir mal so, hättest Du zu Beginn der Saison Wetten abgeschlossen, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt auch nur unter den ersten 5 stehen würden, hättest Du astronomische Quoten bekommen. Unsere beste Platzierung der letzten 10 Jahre war Platz sieben... da baut man nicht "auf Verdacht" ein Stadion für 10x mehr Leute als im Moment im Schnitt kommen "weil man das eine Liga höher braucht".

Also, anderswo vielleicht. Nicht in Verl. Da backt man kleine Brötchen, gibt nur aus was man hat, und plant so weit man sehen kann, nicht so weit man träumt. (Das unterscheidet uns vom FC Gütersloh. Und darum sind wir im Gegensatz zu denen auch nicht rauf, runter, und pleite. ;) )

Unser bester Zuschauerschnitt war in der allerersten Regionalliga-Saison direkt nach deren Einführung, 1994/95, als wir direkt hinter Arminia Bielefeld Zweiter wurden. Damals kamen im Schnitt 2260 Zuschauer.

Die feste Zahl seitens des Verbands ist doch einfach nur Stuß. Sowas baut man "nach Nachfrage". Wir hatten (2007/08) Dynamo Dresden und RW Erfurt in unserem Stadion, wir haben regelmäßig die Lokalderbys gegen Bielefeld gestemmt gekriegt, und da war die Hütte rappelvoll. Wo ist das Problem, wenn man die Karten verkauft die da sind und dann sagt, "nix geht mehr"?

Hätten wir die Bude regelmäßig voll, würden wir uns schon Gedanken machen wie man mehr Platz schaffen kann. Aber nur weil der DFB es auf ein Papier schreibt?

Schwachsinnig.

ijur05
3 Bälle
Beiträge: 151
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 23:55

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von ijur05 » Di 29. Okt 2019, 20:57

hensch hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 19:04
Da gibt's keine Übergangsfristen
Immer diese Korinthenkackerei... :roll:

Sicherlich müssen Dinge wie Flutlicht sofort sein wg. der TV Übertragungen.
Beispiele für befristete Ausnahmegenehmigung aufgrund nicht sofort verfügbarer Kapazitäten gibt es jawohl genug.
Siehe Holstein Stadion

hensch
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 22:30

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von hensch » Di 29. Okt 2019, 21:20

SchwattWeiß hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 20:28
hensch hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 20:19
Trotzdem muss man als Verein, der um den Aufstieg spielt, ja eigentlich auch vorbereitet sein, dass man die Bedingungen für eine Liga höher erfüllen kann.
:lola:

Sagen wir mal so, hättest Du zu Beginn der Saison Wetten abgeschlossen, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt auch nur unter den ersten 5 stehen würden, hättest Du astronomische Quoten bekommen. Unsere beste Platzierung der letzten 10 Jahre war Platz sieben... da baut man nicht "auf Verdacht" ein Stadion für 10x mehr Leute als im Moment im Schnitt kommen "weil man das eine Liga höher braucht".

Also, anderswo vielleicht. Nicht in Verl. Da backt man kleine Brötchen, gibt nur aus was man hat, und plant so weit man sehen kann, nicht so weit man träumt. (Das unterscheidet uns vom FC Gütersloh. Und darum sind wir im Gegensatz zu denen auch nicht rauf, runter, und pleite. ;) )

Unser bester Zuschauerschnitt war in der allerersten Regionalliga-Saison direkt nach deren Einführung, 1994/95, als wir direkt hinter Arminia Bielefeld Zweiter wurden. Damals kamen im Schnitt 2260 Zuschauer.

Die feste Zahl seitens des Verbands ist doch einfach nur Stuß. Sowas baut man "nach Nachfrage". Wir hatten (2007/08) Dynamo Dresden und RW Erfurt in unserem Stadion, wir haben regelmäßig die Lokalderbys gegen Bielefeld gestemmt gekriegt, und da war die Hütte rappelvoll. Wo ist das Problem, wenn man die Karten verkauft die da sind und dann sagt, "nix geht mehr"?

Hätten wir die Bude regelmäßig voll, würden wir uns schon Gedanken machen wie man mehr Platz schaffen kann. Aber nur weil der DFB es auf ein Papier schreibt?

Schwachsinnig.
Ich schrieb ja auch nicht von bauen, wenn du richtig gelesen hättest, sondern nur von Ausbauoptionen. Wenn man aufstocken kann, geht das ja gewöhnlich schnell.
Das Problem ist ganz einfach, dass der DFB mit Erfolg die 3. Liga zu einem richtig guten Produkt entwickelt hat, dass für Zuschauer und Fernsehen hochattraktiv ist - und das geht eben nur mit entsprechenden Stadien. Und da gilt dann, wie ich finde mit Recht auch: Gleiches Recht (und Pflicht) für alle. Lotte und Aspach haben es ja auch hingekriegt.
Und @ijur05 - das Holstein-Stadion bekam eine Übergangsfrist in der 2. Liga. In der 3. Liga gibt's das meines Wissens nicht. Für ein paar Spieltage Bauzeit des Flutlichts gab's in Jena Frist, wobei Ausweichplatz Zwickau benannt werden musste und das Glück war, dass bis zum Winter keine Nachholspiele oder englischen Wochen waren. Vereine, die mit einem zu kleinen Stadion 3. Liga gespielt hätten, sind mir nicht bekannt.

SchwattWeiß
1 Ball
Beiträge: 25
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 12:41
Wohnort: Verl

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von SchwattWeiß » Di 29. Okt 2019, 21:47

Ich denke man bekommt das "weiter oben" nicht so mit, aber von unten sieht man eine Sache sehr deutlich. Nämlich dass die 3. Liga in ihrer jetzigen Version vor allem eines ist -- Auffangbecken und Reha-Zentrum für taumelnde Profivereine, und (zusammen mit den Regionalligen darunter) "Aufstiegssieb".

Wer oben ist, hat gute Chancen oben zu bleiben. Wer unten ist, hat wenig Chancen hoch zu kommen. Frag mal die, die von oben runterkamen: Essen, Münster, Aachen -- die Regionalliga hat Spitznamen von "Schweineliga" bis "Todeszone des Fußball". Darüber ein bißchen 3.-Liga-Hochglanzlack, und Fußballdeutschland "frißt" das Ganze als Erfolgsgeschichte weil man das darunter nicht mehr sieht...

In meinen Augen war alles, was in den letzten 10-20 Jahren unterhalb der 2. Bundesliga gemacht wurde, ziemlich eindeutig zugunsten der Geldmacher, aber nicht zugunsten des Amateurfußballs, oder des Fußballs als Ganzes. Die zweigleisige Regionalliga war OK.

Die 3. Liga war eine Schnappsidee aus irgendwelchen Konferenzräumen. Meister die nicht aufsteigen? Echt? (Und das habe ich damals schon gesagt, bevor wir uns für die 3. Liga nicht qualifizieren konnten.)
Zuletzt geändert von SchwattWeiß am Di 29. Okt 2019, 21:57, insgesamt 2-mal geändert.

Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 6476
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Heinz Holstein » Di 29. Okt 2019, 21:49

"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 6476
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Heinz Holstein » Di 29. Okt 2019, 21:52

"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

hensch
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 22:30

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von hensch » Mi 30. Okt 2019, 01:17

SchwattWeiß hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 21:47
Ich denke man bekommt das "weiter oben" nicht so mit, aber von unten sieht man eine Sache sehr deutlich. Nämlich dass die 3. Liga in ihrer jetzigen Version vor allem eines ist -- Auffangbecken und Reha-Zentrum für taumelnde Profivereine, und (zusammen mit den Regionalligen darunter) "Aufstiegssieb".

Wer oben ist, hat gute Chancen oben zu bleiben. Wer unten ist, hat wenig Chancen hoch zu kommen. Frag mal die, die von oben runterkamen: Essen, Münster, Aachen -- die Regionalliga hat Spitznamen von "Schweineliga" bis "Todeszone des Fußball". Darüber ein bißchen 3.-Liga-Hochglanzlack, und Fußballdeutschland "frißt" das Ganze als Erfolgsgeschichte weil man das darunter nicht mehr sieht...

In meinen Augen war alles, was in den letzten 10-20 Jahren unterhalb der 2. Bundesliga gemacht wurde, ziemlich eindeutig zugunsten der Geldmacher, aber nicht zugunsten des Amateurfußballs, oder des Fußballs als Ganzes. Die zweigleisige Regionalliga war OK.

Die 3. Liga war eine Schnappsidee aus irgendwelchen Konferenzräumen. Meister die nicht aufsteigen? Echt? (Und das habe ich damals schon gesagt, bevor wir uns für die 3. Liga nicht qualifizieren konnten.)
Ich gebe dir in einigen Punkten recht. Vieles wurde in erster Linie "von oben" beschlossen und die Aufstiegsregelung zwischen einer eingleisigen 3. Liga und fünf Regionalligen ist eine absolute Katastrophe - kennen wir selbst auch noch.
Doch die 3. Liga ist grundsätzlich schon nicht verkehrt, mit zwei 3. Ligen wie früher wäre der Sprung in den Profibereich noch erheblich größer, schon jetzt ist die Kluft riesig, der Letzte in der 2. Liga kriegt mehr als das Fünffache an TV-Geld wie ein Drittligist. Ein Abstieg ist wirtschaftlich kaum aufzufangen, wenn man Strukturen wie ein Zweitligist hat mit entsprechenden Mitarbeiterstäben etc. Da muss man entweder radikal mit den Kosten runter und entlassen, auch auf der Geschäftsstelle und im NLZ oder aber schnell wieder hoch. Die Diskrepanz wäre bei einer zweigleisigen 3. Liga vermutlich eher noch schlimmer. Sowas wie Reisekosten spielt bei den im Schnitt inzwischen auch zweistelligen Millionenetats der Vereine in der 3. Liga ja keine wirkliche Rolle mehr.
Grundsätzlich gilt aber in der 3. Liga wie überall: Wer vernünftig wirtschaftet, kommt auch klar. Nur gibt's dann eben keine Sicherheit auch drinzubleiben. Die genannten Vereine haben alle versucht, so schnell wie möglich wieder hoch zu kommen. Das geht - fast egal in welcher Liga - entweder mit einem Mäzen oder mit etwas Glück und Schnelligkeit - oder aber schief. Das ist in der RL genauso wie in der 3. Liga und teilweise in der 2. Liga (man denke an Kaiserslautern). Schlau wäre es grundsätzlich, alle Profiligen in einen Topf zu werfen und die Einnahmen anteilig zu verteilen (Leistungsprinzip auch in der 3. Liga, Bonuszahlungen für gut wirtschaftende Regionalligisten etc). Das wird vermutlich nicht kommen, weil ja die DFL dann was von ihrem Kuchen abgeben müsste (und damit tatsächlich die internationale Wettbewerbsfähigkeit leiden könnte) - ein Teufelskreis.

SchwattWeiß
1 Ball
Beiträge: 25
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 12:41
Wohnort: Verl

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von SchwattWeiß » Mi 30. Okt 2019, 02:23

hensch hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 01:17
Doch die 3. Liga ist grundsätzlich schon nicht verkehrt, mit zwei 3. Ligen wie früher wäre der Sprung in den Profibereich noch erheblich größer, schon jetzt ist die Kluft riesig [...].
Du guckst hier auf den Schritt 3. Liga -> 2. Bundesliga. Der wäre sonst "zu groß", weil es in der 3. Liga so viel weniger Geld gibt. Gleichzeitig argumentierst Du aber, dass Vereine aus der Regionalliga bitte ohne Übergangsfrist ab dem ersten Tag die Bedingungen der 3. Liga -- die erheblich über dem liegen, was in der Regionalliga gefordert oder auch nur angemessen wäre -- zu erfüllen. Weil immerhin gibt es hier doch so viel Fernsehgeld. Was sagtest Du, 1,2 Millionen? Mal ab davon dass der Verein erstmal einen Drittliga-tauglichen Kader aufstellen, einen Fußballlehrer einstellen, und die Spieler ab sofort deutschlandweit zu den Auswärtsspielen bringen muss, bitte zwischen Aufstiegsrunde und Saisonbeginn die Stadionkapazität vervielfachen...
hensch hat geschrieben:Ein Abstieg ist wirtschaftlich kaum aufzufangen [...] Da muss man entweder radikal mit den Kosten runter und entlassen, auch auf der Geschäftsstelle und im NLZ oder aber schnell wieder hoch. Die Diskrepanz wäre bei einer zweigleisigen 3. Liga vermutlich eher noch schlimmer.
...aber gleichzeitig ist man in der 3. Liga ja sooooo arm dran. Da musst Du Dich aber mal entscheiden, was nun. 8-)

Aber das ist doch genau, was ich meinte. Die 3. Liga ist geschaffen worden, um absteigende Zweitligisten "abzupuffern" und als potentielle Wiederaufsteiger für die 2. Bundesliga zu erhalten. Quasi die "Entertainment-Reserve auf Abruf", über die Maßen dankbar wenn man wieder in der 2. BL "ran" darf, vor allem aber gleichzeitig die "Rausschmeißer" für was auch immer sich an "Emporkömmlinen" aus der Regionalliga sportlich qualifiziert (!), aber den Medienverwertern nicht ins Hochglanzportfolio paßt. Die guten ins Töpchen, die schlechten...

Deine geäußerte Forderung nach "10.000 Plätze ohne Übergangsfrist" bedeutet alleine schon das harte "aus" für alles, was nicht ein Großstadtverein ist, das "Fußballprojekt" eines Konzerns oder Egomanen, oder aus besserer Vergangenheit ein solches Stadion bereits vorweisen kann. Selbst bauen kann das ein Regionalligist nicht. Selbst RW Essen -- Zuschauerkrösus der Regio West -- musste sich seine neue Hütte von der Stadt Essen bauen lassen, weil man das eigene Geld in Spieler wie Sascha Mölders investiert und den Verein in die Insolvenz gewirtschaftet hatte weil man unbedingt wieder an die Futtertöpfe des Profifußball wollte.

Das macht besonders Spaß, wenn man weiß, dass Verl einer der größten Nettoeinzahler und Essen einer der größten Nutznießer des NRW-Kommunalsoli ist. (Verl latzt jedes Jahr ~4 Millionen in den Soli. Mehr zahlen in NRW nur Ratingen, Düsseldorf und Monheim. Weil wir so schön sparen können. Währenddessen baut man in Essen ein Stadion und rettet in Oberhausen und Lotte die Vereine durch den Abkauf von Gebäuden...)

Was ich fordere, ist nicht mehr und nicht weniger als "wenn eine Mannschaft sich sportlich qualifiziert und wirtschaftlich stabil ist, soll sie gefälligst auch in der entsprechenden Liga spielen dürfen". Der Fußball ist, worum es geht, und das Fernsehen sollte dankbar sein dass es daran (unser!) Geld verdienen darf. Der Fußball ist nicht von Sky's Gnaden.

Miles
4 Bälle
Beiträge: 623
Registriert: Di 22. Mai 2018, 18:36

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Miles » Mi 30. Okt 2019, 08:47

Interessante, gute Diskussion @hensch und @ SchwarzWeiß!

Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 6476
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Heinz Holstein » Mi 30. Okt 2019, 21:37

"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 6476
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Heinz Holstein » Mi 30. Okt 2019, 21:41

"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

matten
5 Bälle
Beiträge: 4506
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:27
Wohnort: Kiel

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von matten » Do 31. Okt 2019, 09:38

Die Noten der Spieler - Versetzung gefährdet
https://www.kn-online.de/Mehr/Bilder/Bi ... im-SC-Verl

Benutzeravatar
Arthur
1 Ball
Beiträge: 27
Registriert: Do 31. Okt 2019, 18:22
Wohnort: Ostwestfalen (früher Kiel)

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Arthur » Do 31. Okt 2019, 19:04

Moin Zusammen, nachdem ich bisher immer nur mitgelesen habe, dann dochmal endlich angemeldet ;-)

Spaß hat das in Verl eigentlich nur hinter der Absperrung gemacht. Was die KSV dort geboten hatte, war einfach zuwenig. Frage ist warum. Unterschätzter Gegner (schlecht spioniert? darf eigentlich nicht sein, die sind Tabellenführer in der RL West) oder falsche Einstellung oder,oder....

Interceptor
5 Bälle
Beiträge: 3166
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 18:37

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Interceptor » Do 31. Okt 2019, 19:08

Arthur hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 19:04
Moin Zusammen, nachdem ich bisher immer nur mitgelesen habe, dann dochmal endlich angemeldet ;-)

Spaß hat das in Verl eigentlich nur hinter der Absperrung gemacht. Was die KSV dort geboten hatte, war einfach zuwenig. Frage ist warum. Unterschätzter Gegner (schlecht spioniert? darf eigentlich nicht sein, die sind Tabellenführer in der RL West) oder falsche Einstellung oder,oder....
Moin @Arthur :)
Richtiger Post aber im falschen Threat,

viewtopic.php?f=93&t=1488&start=405
Hysterie und Panikmache waren noch nie gute Ratgeber!

Benutzeravatar
Arthur
1 Ball
Beiträge: 27
Registriert: Do 31. Okt 2019, 18:22
Wohnort: Ostwestfalen (früher Kiel)

Re: Medien: SC Verl - KSV Holstein (DFB-Pokal)

Beitrag von Arthur » Do 31. Okt 2019, 19:12

Ja, hab ich auch gerade gemerkt. Sorry. Gerade rüberkopiert. Löschen ging hier nicht

Zurück zu „Medien 2019/20“