Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein — 4:1

Spieltage, Trainingseindrücke, Perspektiven usw.

Fängt das neue Spielsystem an zu funktionieren?

Umfrage endete am Sa 15. Sep 2018, 12:43

stabile Abwehr und vorne mega effektiv
27
51%
stabil UND effektiv haben noch nicht zueinander gefunden
16
30%
stabil und effektiv, heute 2 Fremdwörter
10
19%
 
Abstimmungen insgesamt: 53

schwarkman
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 17:57

Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein — 4:1

#1

Beitragvon schwarkman » Sa 8. Sep 2018, 12:28

MOD: NAVIGATIONSBLOCK HINZUGEFÜGT
------------------------------------------------------------
Zugehöriger Medienthread
Zugehöriger Auswärtstourthread
Spielthreads in Fanforen von Greuther Fürth: TM-Forum
------------------------------------------------------------
Diskussionsthread zum letzten Ligaspiel gegen Greuther Fürth
------------------------------------------------------------



Nach 1860 und Regensburg das dritte Auswärtsspiel hintereinander mit einer Wegstrecke von mindestens 1.400 Kilometern. Es geht in den Ronhof zur SpVgg Greuther Fürth. Letzte Saison ergatterten wir dort 1 Punkt, diesmal wird es sicherlich etwas schwieriger werden, jedenfalls was die Wettquoten angeht sind wir dort (endlich mal?) kein Favorit (je nach Wettanbieter ;) . In den bisherigen 2 Heimspielen holten die Fürther 4 Punkte, in den bisherigen 2 Auswärtsspielen holten wir.....4 Punkte :-D . Auch spricht die bisherige Tordifferenz für unsere KSV. Zu Null gingen unsere beiden Awaytouren aus (3:0), die Fürther fingen sich zu Hause 3 Dinger schossen allerdings auch 5.
Mal sehen was geht :-sign

Peter Mandel
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#76

Beitragvon Peter Mandel » Fr 14. Sep 2018, 17:07

Die vom Trainer gesammelten Trainingseindrücke der genannten Spieler respektiere ich absolut. Ebenfalls die Eindrücke die Du während Deiner Trainingsbesuche vor Ort gesammelt hast, lieber "Scrambler".Es ist aber sicherlich nichts Außergewöhnliches, wenn von einem Mittelstürmer ab und an einmal ein Treffer erwartet oder soll ich schreiben erhofft wird. M.E. unabhängig vom Alter!Zumal wenn bekannt ist, dass man einen Stürmer mit diesen Voraussetzungen im Kader, bzw. auf der Bank hat.Das Serra Räume durch seine intensive Laufarbeit für andere Spieler schafft ist unbestritten, ebenso das Anlaufen des gegnerischen Abwehrspielers.Ein Spieler der das perfekt konnte war Schäffler, mit dem Unterschied, dass er Tore erzielte. Aber das ist Vergangenheit. Die Frage die sich für mich stellt ist die, ob ein Trainer das Spielsystem an den Möglichkeiten der vorhandenen Spielern anpassen soll oder ob er sein System unabhängig von allen Einflüssen durchsetzen soll? Das hätte ich gern einmal erklärt bekommen. Die zitierte Erklärung Walters, dass sein System den MS als ersten Anlaufstürmer vorsieht, ist mir ein wenig zu dünn. Genauso die Begründung dafür. Weil es seine Vorstellung vom Fußball ist? Oder weil es der anscheinend der neue, erfolgreiche Weg im Fußball sein ist? Auch wenn manche Trainer heutzutage ohne "echte Neun" spielen lassen;überzeugend ist dieser Weg - soll er auch noch so zukunftsorientiert sein - für mich nicht. Eher ist diese Maßnahme doch oft situativ bedingt, weil ein echter MS fehlt, aber selten doch taktisch begründet.Ich lasse mich gern argumentativ korrigieren, aber ein MS ist doch in erster Linie taktisch und faktisch für die(Tor) "Gefahr in der gegnerischen Hälfte verantwortlich. Darüber hinaus empfinde ich die von Tim Walter in der KN ausgeführten Vorstellungen seines Systems schon beim Lesen als Denksportaufgabe Viel mehr stellt sich die Frage, ob man wirklich auf Dauer so Fußball spielen wird?(und kann)Hier im Forum sind ja auch in diesem Bereich einige fachkundige Experten.Wenn ihr es verstanden habt, wäre ich für eine "Nachhilfe" sehr dankbar.Für mich wäre das vergleichbar oder besser gesagt absurd, wenn man einen MS wie Polter von Union, für eine sogenannten "Anlaufstürmer auf die Bank setzt.

Holsteinstadion
4 Bälle
Beiträge: 1438
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#77

Beitragvon Holsteinstadion » Fr 14. Sep 2018, 18:11

Peter Mandel hat geschrieben:Die vom Trainer gesammelten Trainingseindrücke der genannten Spieler respektiere ich absolut. Ebenfalls die Eindrücke die Du während Deiner Trainingsbesuche vor Ort gesammelt hast, lieber "Scrambler".Es ist aber sicherlich nichts Außergewöhnliches, wenn von einem Mittelstürmer ab und an einmal ein Treffer erwartet oder soll ich schreiben erhofft wird. M.E. unabhängig vom Alter!Zumal wenn bekannt ist, dass man einen Stürmer mit diesen Voraussetzungen im Kader, bzw. auf der Bank hat.Das Serra Räume durch seine intensive Laufarbeit für andere Spieler schafft ist unbestritten, ebenso das Anlaufen des gegnerischen Abwehrspielers.Ein Spieler der das perfekt konnte war Schäffler, mit dem Unterschied, dass er Tore erzielte. Aber das ist Vergangenheit. Die Frage die sich für mich stellt ist die, ob ein Trainer das Spielsystem an den Möglichkeiten der vorhandenen Spielern anpassen soll oder ob er sein System unabhängig von allen Einflüssen durchsetzen soll? Das hätte ich gern einmal erklärt bekommen. Die zitierte Erklärung Walters, dass sein System den MS als ersten Anlaufstürmer vorsieht, ist mir ein wenig zu dünn. Genauso die Begründung dafür. Weil es seine Vorstellung vom Fußball ist? Oder weil es der anscheinend der neue, erfolgreiche Weg im Fußball sein ist? Auch wenn manche Trainer heutzutage ohne "echte Neun" spielen lassen;überzeugend ist dieser Weg - soll er auch noch so zukunftsorientiert sein - für mich nicht. Eher ist diese Maßnahme doch oft situativ bedingt, weil ein echter MS fehlt, aber selten doch taktisch begründet.Ich lasse mich gern argumentativ korrigieren, aber ein MS ist doch in erster Linie taktisch und faktisch für die(Tor) "Gefahr in der gegnerischen Hälfte verantwortlich. Darüber hinaus empfinde ich die von Tim Walter in der KN ausgeführten Vorstellungen seines Systems schon beim Lesen als Denksportaufgabe Viel mehr stellt sich die Frage, ob man wirklich auf Dauer so Fußball spielen wird?(und kann)Hier im Forum sind ja auch in diesem Bereich einige fachkundige Experten.Wenn ihr es verstanden habt, wäre ich für eine "Nachhilfe" sehr dankbar.Für mich wäre das vergleichbar oder besser gesagt absurd, wenn man einen MS wie Polter von Union, für eine sogenannten "Anlaufstürmer auf die Bank setzt.

Die Antwort darauf lautet Platz 3 :grin) in der Tabelle! Seit 5 Spielen incl. DFB Pokal ungeschlagen, erst 3 (incl. DFB Pokal) Gegentore, 5 bester Angriff in der 2.Liga - das ist doch garnicht so schwer, in seinem System wird auch eines Tages Kenneth ein Tor schiessen! So dafür habe ich zwei!Zeilen gebraucht ;)

Holsteinstadion
4 Bälle
Beiträge: 1438
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#78

Beitragvon Holsteinstadion » Fr 14. Sep 2018, 18:11

;) drei

b3g1nn3r
3 Bälle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 16:34

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#79

Beitragvon b3g1nn3r » Fr 14. Sep 2018, 19:10

Zitat aus http://www.sportbuzzer.de/artikel/holst ... interview/ : "In meinem Spiel sollen sehr, sehr viele Spieler Tore schießen.“
Klingt für mich so, dass es in dem Sinne keinen klassischen Stürmer/ Spieler gibt, der ausschließlich für Tore zuständig ist, sondern das es auf mehrere Schultern aufgeteilt wird.

Z.zt hat Kiel jetzt 6 Tore in der Liga und 3 Tore im Pokal geschossen, also insgesamt 9 Tore. Wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe, haben diese 9 Tore insgesamt jetzt 6 verschiedene Spieler erzielt. Insofern stimmen bis dato seine Aussagen vor der Saison.

Holsteinstadion
4 Bälle
Beiträge: 1438
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#80

Beitragvon Holsteinstadion » Fr 14. Sep 2018, 19:53

b3g1nn3r hat geschrieben:Zitat aus http://www.sportbuzzer.de/artikel/holst ... interview/ : "In meinem Spiel sollen sehr, sehr viele Spieler Tore schießen.“
Klingt für mich so, dass es in dem Sinne keinen klassischen Stürmer/ Spieler gibt, der ausschließlich für Tore zuständig ist, sondern das es auf mehrere Schultern aufgeteilt wird.

Z.zt hat Kiel jetzt 6 Tore in der Liga und 3 Tore im Pokal geschossen, also insgesamt 9 Tore. Wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe, haben diese 9 Tore insgesamt jetzt 6 verschiedene Spieler erzielt. Insofern stimmen bis dato seine Aussagen vor der Saison.

lachsmil

Benutzeravatar
BWR
4 Bälle
Beiträge: 1357
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#81

Beitragvon BWR » Fr 14. Sep 2018, 20:10

Peter Mandel hat geschrieben:Darüber hinaus empfinde ich die von Tim Walter in der KN ausgeführten Vorstellungen seines Systems schon beim Lesen als Denksportaufgabe.

Da bin ich erleichtert. Ich dachte schon, ich wäre zu blöd.....
Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen.

Claus mit C.
4 Bälle
Beiträge: 1220
Registriert: Mo 7. Apr 2014, 19:01

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#82

Beitragvon Claus mit C. » Fr 14. Sep 2018, 20:27

Ein System, dass kaum jemand begreift, kann eigentlich nur mit viel Glück bis zu einem gewissen (Zeit-) Punkt funktionieren. Aber unsere Jungs sind ja die besten Jungs der Liga. Da kommt Fürth genau rechtzeitig, um dem Ganzen einen kräftigen Stempel auf zu setzten. Und ein bischen Eigenwillen im Spiel kann ja auch nicht schaden. Klatsche oder Himmel hoch jauchzend :/:...

Benutzeravatar
Beneto
4 Bälle
Beiträge: 844
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 19:35
Wohnort: Kiel

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#83

Beitragvon Beneto » Fr 14. Sep 2018, 20:30

Holsteinstadion hat geschrieben:Die Antwort darauf lautet Platz 3 :grin) in der Tabelle! Seit 5 Spielen incl. DFB Pokal ungeschlagen, erst 3 (incl. DFB Pokal) Gegentore, 5 bester Angriff in der 2.Liga - das ist doch garnicht so schwer, in seinem System wird auch eines Tages Kenneth ein Tor schiessen! So dafür habe ich zwei!Zeilen gebraucht ;)


Auf diesen geteilten dritten Platz nach dem vierten Spieltag sollten wir uns nicht zuviel einbilden. Keines der Spiele wurde souverän gewonnen und das Ergebnis hätte am Ende auch genau umgekehrt aussehen können. Es war eigentlich nur Glück, das uns den Hintern gerettet hat. Soviele absolute Top-Chancen werden zukünftige Gegner wohl nicht mehr liegen lassen. Es fehlten beim HSV Spiel in der ersten Hälfte nur Zentimeter zur Hamburger Führung, mehrfach. Unsere Abwehr wurde doch bisher in jedem Spiel überwunden, es lag nicht an uns, dass diese hochkarätigen Chancen liegen gelassen wurden, z.B. auch von Heidenheim, 1860, Regensburg usw.

Als Zuschauer geht einem jedes Mal der Arsch auf Grundeis, wenn hinten nur noch Kronholm und Schmidt stehen, maximal noch Hauke dazu. Ein abgefangener Pass, deren Stürmer rennt los, guter Pass in den Laufweg und schon steht nur noch Kenny da, alles schon oft gehabt in diesen 5 Spielen.

Auf unserer Seite sieht es dann so aus wie gegen Magdeburg: 80% Ballbesitz, keine Torgefahr. Gewonnen haben wir am Ende trotzdem, weil die Magdeburger noch nicht die Kondition und Robustheit für die zweite Liga haben. Am Ende ging ihnen die Puste aus und die Schiedsrichterentscheidungen haben uns dann auch den Sieg ermöglicht.

Wir haben ohne Frage eine geile Truppe auf dem Rasen und vom Können eines jeden Einzelnen her, sind wir vielleicht sogar noch stärker als letzte Saison. Mit Lee haben wir einen absoluten Traumspieler im Kader, der uns bestimmt noch viel Freude machen wird. Aber ich denke nicht, dass es in diesem Stil so erfolgreich weitergehen wird, jedenfalls nicht ohne Anpassungen. Das Spielsystem ist hinten zu riskant und vorne zahnlos. Und das der Ballbesitzfußball tot ist, hat man ja auch schon bei der WM gesehen.

Nordlicht91
3 Bälle
Beiträge: 249
Registriert: So 29. Jul 2018, 21:38

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#84

Beitragvon Nordlicht91 » Fr 14. Sep 2018, 20:41

Meine Güte, jetzt kommt einem das hier so rüber, das Fußball spielen nichts mit Denken zu tun haben sollte und so mit unsere Spieler nicht geeignet sind, das Auszuführen.
Jetzt finde ich wird es echt hier bedenklich.

Überlegt mal selber wenn man in eine Mannschaft im Spielbetrieb der Amateurklassen , bei einigen Sachen /Trainingeinhalte , Leistungsgrenze kommt, weil die Intepretationskraft dafür fehlt oder Leistungstechnisch eingeschränkt ist.
Zu jedem Spiel gibt es heutzutage bis in die unterste Liga , ein System was der Trainer sehen will.

@Beneto

Einfach mal auf die Stärken unseres Kaders verlassen.

TW sagt selber, das Spiel ist hinten Risikoreich, er Vertraut da aber auf die Zwekampfstärke unserer Jungs .


Was auffällt in letzen Heimspiel war , wenn jemand gefährlichen Konter unterbindet hat, Klatschen sie den jeweiligen zur Bestärkung ab. Jeder hilft jeden, da hatten wir unter anderen weit vergangener Negativen Zeit, andere Zeiten
Des Weiteren Fakt ist, wir fangen kaum Gegentore und schießen Tore und haben mehr Punkte wie zum selben Spieltag der letzen Saison!

Interceptor
5 Bälle
Beiträge: 2092
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 18:37

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#85

Beitragvon Interceptor » Fr 14. Sep 2018, 20:51

Wenn man das Spiel zwischen Regensburg und Dresden gesehen hat, fragt man sich schon, warum Holstein dort nur mit Glück, einen Punkt ergattern konnte.
Waren wir dort so schlecht oder hatte Regensburg einen Sonntagstag erwischt.

Bin mal gespannt, ob das in Fürth morgen etwas wird.
Habe auf Auswärtssieg getippt, da Fürth in unsere Konter läuft.
Wir spielen genauso wie in Regensburg, nur erfolgreicher!
Lesen gefährdet ihre Dummheit

Benutzeravatar
Beneto
4 Bälle
Beiträge: 844
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 19:35
Wohnort: Kiel

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#86

Beitragvon Beneto » Fr 14. Sep 2018, 20:53

Nordlicht91 hat geschrieben:@Beneto

Einfach mal auf die Stärken unseres Kaders verlassen.


Versuche ich ja, bei jedem Spiel. Aber mein Blutdruck hört einfach nicht auf das, was mein Herz sich wünscht :-D . Ich bin vor jedem Spiel erstmal guter Dinge und positiv gestimmt. Und in der Halbzeit google ich schon nach Sonderangeboten von Doppelherz und Klosterfrau Melissengeist.

Benutzeravatar
scrambler
5 Bälle
Beiträge: 4954
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:34

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#87

Beitragvon scrambler » Fr 14. Sep 2018, 21:25

Interceptor hat geschrieben:Wenn man das Spiel zwischen Regensburg und Dresden gesehen hat, fragt man sich schon, warum Holstein dort nur mit Glück, einen Punkt ergattern konnte.
Waren wir dort so schlecht oder hatte Regensburg einen Sonntagstag erwischt.


Regensburg hatte heute keinen guten Tag.
Hinten viel zu offen... vorne blieben die wenigen Chancen liegen., gegen Holstein war der Jahn engagierter und defensiv stabiler.

Union vs. Duisburg war das bessere Spiel.
Zuletzt geändert von scrambler am Fr 14. Sep 2018, 21:32, insgesamt 2-mal geändert.
Holstein Kiel - Tradition seit 1900 .

Peter Mandel
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#88

Beitragvon Peter Mandel » Fr 14. Sep 2018, 21:25

Holsteinstadion hat geschrieben:
Peter Mandel hat geschrieben:Die vom Trainer gesammelten Trainingseindrücke der genannten Spieler respektiere ich absolut. Ebenfalls die Eindrücke die Du während Deiner Trainingsbesuche vor Ort gesammelt hast, lieber "Scrambler".Es ist aber sicherlich nichts Außergewöhnliches, wenn von einem Mittelstürmer ab und an einmal ein Treffer erwartet oder soll ich schreiben erhofft wird. M.E. unabhängig vom Alter!Zumal wenn bekannt ist, dass man einen Stürmer mit diesen Voraussetzungen im Kader, bzw. auf der Bank hat.Das Serra Räume durch seine intensive Laufarbeit für andere Spieler schafft ist unbestritten, ebenso das Anlaufen des gegnerischen Abwehrspielers.Ein Spieler der das perfekt konnte war Schäffler, mit dem Unterschied, dass er Tore erzielte. Aber das ist Vergangenheit. Die Frage die sich für mich stellt ist die, ob ein Trainer das Spielsystem an den Möglichkeiten der vorhandenen Spielern anpassen soll oder ob er sein System unabhängig von allen Einflüssen durchsetzen soll? Das hätte ich gern einmal erklärt bekommen. Die zitierte Erklärung Walters, dass sein System den MS als ersten Anlaufstürmer vorsieht, ist mir ein wenig zu dünn. Genauso die Begründung dafür. Weil es seine Vorstellung vom Fußball ist? Oder weil es der anscheinend der neue, erfolgreiche Weg im Fußball sein ist? Auch wenn manche Trainer heutzutage ohne "echte Neun" spielen lassen;überzeugend ist dieser Weg - soll er auch noch so zukunftsorientiert sein - für mich nicht. Eher ist diese Maßnahme doch oft situativ bedingt, weil ein echter MS fehlt, aber selten doch taktisch begründet.Ich lasse mich gern argumentativ korrigieren, aber ein MS ist doch in erster Linie taktisch und faktisch für die(Tor) "Gefahr in der gegnerischen Hälfte verantwortlich. Darüber hinaus empfinde ich die von Tim Walter in der KN ausgeführten Vorstellungen seines Systems schon beim Lesen als Denksportaufgabe Viel mehr stellt sich die Frage, ob man wirklich auf Dauer so Fußball spielen wird?(und kann)Hier im Forum sind ja auch in diesem Bereich einige fachkundige Experten.Wenn ihr es verstanden habt, wäre ich für eine "Nachhilfe" sehr dankbar.Für mich wäre das vergleichbar oder besser gesagt absurd, wenn man einen MS wie Polter von Union, für eine sogenannten "Anlaufstürmer auf die Bank setzt.

Die Antwort darauf lautet Platz 3 :grin) in der Tabelle! Seit 5 Spielen incl. DFB Pokal ungeschlagen, erst 3 (incl. DFB Pokal) Gegentore, 5 bester Angriff in der 2.Liga - das ist doch garnicht so schwer, in seinem System wird auch eines Tages Kenneth ein Tor schiessen! So dafür habe ich zwei!Zeilen gebraucht ;)


Du bist ja ein geistiger Überflieger.Bravo! Aber erklärt hast du mir die Zusammenhänge trotzdem nicht.Mir geht es mehr darum, wo das System in der Gesamtausrichtung hinführt. Sicherlich, Zahlen lügen nicht und wir freuen uns über den tollen Start unserer Mannschaft. Vielleicht bist denn ja auch in der Lage in zwei oder auch drei Zeilen Deine Erklärung für dieses System abzugeben. Nur auf die jetzige noch nicht aussagefähige Tabelle hinzuweisen ist ein wenig dünne.

Peter Mandel
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#89

Beitragvon Peter Mandel » Fr 14. Sep 2018, 21:26

Peter Mandel hat geschrieben:
Holsteinstadion hat geschrieben:
Peter Mandel hat geschrieben:Die vom Trainer gesammelten Trainingseindrücke der genannten Spieler respektiere ich absolut. Ebenfalls die Eindrücke die Du während Deiner Trainingsbesuche vor Ort gesammelt hast, lieber "Scrambler".Es ist aber sicherlich nichts Außergewöhnliches, wenn von einem Mittelstürmer ab und an einmal ein Treffer erwartet oder soll ich schreiben erhofft wird. M.E. unabhängig vom Alter!Zumal wenn bekannt ist, dass man einen Stürmer mit diesen Voraussetzungen im Kader, bzw. auf der Bank hat.Das Serra Räume durch seine intensive Laufarbeit für andere Spieler schafft ist unbestritten, ebenso das Anlaufen des gegnerischen Abwehrspielers.Ein Spieler der das perfekt konnte war Schäffler, mit dem Unterschied, dass er Tore erzielte. Aber das ist Vergangenheit. Die Frage die sich für mich stellt ist die, ob ein Trainer das Spielsystem an den Möglichkeiten der vorhandenen Spielern anpassen soll oder ob er sein System unabhängig von allen Einflüssen durchsetzen soll? Das hätte ich gern einmal erklärt bekommen. Die zitierte Erklärung Walters, dass sein System den MS als ersten Anlaufstürmer vorsieht, ist mir ein wenig zu dünn. Genauso die Begründung dafür. Weil es seine Vorstellung vom Fußball ist? Oder weil es der anscheinend der neue, erfolgreiche Weg im Fußball sein ist? Auch wenn manche Trainer heutzutage ohne "echte Neun" spielen lassen;überzeugend ist dieser Weg - soll er auch noch so zukunftsorientiert sein - für mich nicht. Eher ist diese Maßnahme doch oft situativ bedingt, weil ein echter MS fehlt, aber selten doch taktisch begründet.Ich lasse mich gern argumentativ korrigieren, aber ein MS ist doch in erster Linie taktisch und faktisch für die(Tor) "Gefahr in der gegnerischen Hälfte verantwortlich. Darüber hinaus empfinde ich die von Tim Walter in der KN ausgeführten Vorstellungen seines Systems schon beim Lesen als Denksportaufgabe Viel mehr stellt sich die Frage, ob man wirklich auf Dauer so Fußball spielen wird?(und kann)Hier im Forum sind ja auch in diesem Bereich einige fachkundige Experten.Wenn ihr es verstanden habt, wäre ich für eine "Nachhilfe" sehr dankbar.Für mich wäre das vergleichbar oder besser gesagt absurd, wenn man einen MS wie Polter von Union, für eine sogenannten "Anlaufstürmer auf die Bank setzt.

Die Antwort darauf lautet Platz 3 :grin) in der Tabelle! Seit 5 Spielen incl. DFB Pokal ungeschlagen, erst 3 (incl. DFB Pokal) Gegentore, 5 bester Angriff in der 2.Liga - das ist doch garnicht so schwer, in seinem System wird auch eines Tages Kenneth ein Tor schiessen! So dafür habe ich zwei!Zeilen gebraucht ;)


Du bist ja ein geistiger Überflieger.Bravo! Aber erklärt hast Du mir die Zusammenhänge trotzdem nicht.Mir geht es mehr darum, wo das System in der Gesamtausrichtung hinführt. Sicherlich, Zahlen lügen nicht und wir freuen uns über den tollen Start unserer Mannschaft. Vielleicht bist Du denn ja auch in der Lage in zwei oder auch drei Zeilen Deine Erklärung für dieses System abzugeben. Nur auf die jetzige noch nicht aussagefähige Tabelle hinzuweisen ist ein wenig dünne.

Peter Mandel
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18

Re: Sa 15.09. 13:00 SpVgg Greuther Fürth - KSV Holstein

#90

Beitragvon Peter Mandel » Fr 14. Sep 2018, 21:30

Holsteinstadion hat geschrieben:
Peter Mandel hat geschrieben:Die vom Trainer gesammelten Trainingseindrücke der genannten Spieler respektiere ich absolut. Ebenfalls die Eindrücke die Du während Deiner Trainingsbesuche vor Ort gesammelt hast, lieber "Scrambler".Es ist aber sicherlich nichts Außergewöhnliches, wenn von einem Mittelstürmer ab und an einmal ein Treffer erwartet oder soll ich schreiben erhofft wird. M.E. unabhängig vom Alter!Zumal wenn bekannt ist, dass man einen Stürmer mit diesen Voraussetzungen im Kader, bzw. auf der Bank hat.Das Serra Räume durch seine intensive Laufarbeit für andere Spieler schafft ist unbestritten, ebenso das Anlaufen des gegnerischen Abwehrspielers.Ein Spieler der das perfekt konnte war Schäffler, mit dem Unterschied, dass er Tore erzielte. Aber das ist Vergangenheit. Die Frage die sich für mich stellt ist die, ob ein Trainer das Spielsystem an den Möglichkeiten der vorhandenen Spielern anpassen soll oder ob er sein System unabhängig von allen Einflüssen durchsetzen soll? Das hätte ich gern einmal erklärt bekommen. Die zitierte Erklärung Walters, dass sein System den MS als ersten Anlaufstürmer vorsieht, ist mir ein wenig zu dünn. Genauso die Begründung dafür. Weil es seine Vorstellung vom Fußball ist? Oder weil es der anscheinend der neue, erfolgreiche Weg im Fußball sein ist? Auch wenn manche Trainer heutzutage ohne "echte Neun" spielen lassen;überzeugend ist dieser Weg - soll er auch noch so zukunftsorientiert sein - für mich nicht. Eher ist diese Maßnahme doch oft situativ bedingt, weil ein echter MS fehlt, aber selten doch taktisch begründet.Ich lasse mich gern argumentativ korrigieren, aber ein MS ist doch in erster Linie taktisch und faktisch für die(Tor) "Gefahr in der gegnerischen Hälfte verantwortlich. Darüber hinaus empfinde ich die von Tim Walter in der KN ausgeführten Vorstellungen seines Systems schon beim Lesen als Denksportaufgabe Viel mehr stellt sich die Frage, ob man wirklich auf Dauer so Fußball spielen wird?(und kann)Hier im Forum sind ja auch in diesem Bereich einige fachkundige Experten.Wenn ihr es verstanden habt, wäre ich für eine "Nachhilfe" sehr dankbar.Für mich wäre das vergleichbar oder besser gesagt absurd, wenn man einen MS wie Polter von Union, für eine sogenannten "Anlaufstürmer auf die Bank setzt.

Die Antwort darauf lautet Platz 3 :grin) in der Tabelle! Seit 5 Spielen incl. DFB Pokal ungeschlagen, erst 3 (incl. DFB Pokal) Gegentore, 5 bester Angriff in der 2.Liga - das ist doch garnicht so schwer, in seinem System wird auch eines Tages Kenneth ein Tor schiessen! So dafür habe ich zwei!Zeilen gebraucht ;)


Du bist ja ein geistiger Überflieger.Bravo! Die Spieler haben jedenfalls gerechnet bis zum heutigen Tag Wochen benötigt und haben immer noch Schwerigkeiten. Aber erklärt hast du mir die Zusammenhänge trotzdem nicht.Mir geht es mehr darum, wo das System in der Gesamtausrichtung hinführt. Sicherlich, Zahlen lügen nicht und wir freuen uns über den tollen Start unserer Mannschaft. Vielleicht bist denn ja auch in der Lage in zwei oder auch drei Zeilen Deine Erklärung für dieses System abzugeben. Nur auf die jetzige noch nicht aussagefähige Tabelle hinzuweisen ist ein wenig dünne.


Zurück zu „Spieltage und Diskussion 2018/19“