Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Nebensächlichkeiten, TV-Tipps, Flohmarkt, Assoziationskette und mehr ...
Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1995
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von KSV-Jannis » Sa 17. Okt 2020, 13:03

Das sind deine Verschwörungstheorien :mrgreen: ;)
Kommt drauf an was man testet und was man als umweltschonend definiert. Wenn du Co2 und Verbrauch meinst ist der Diesel umweltschonender, bei Stickstoff wieder nicht und dafür braucht man ein guten teuren Kat.
Wenn die Deutschen testen ist der Kat gut, wenn die Amis testen dann nicht :-D . Bzw vor den Amis hatten schon die Österreicher und andere getestet und selbe manipulierte Betrugergebnisse festgestellt, nur das es nicht zu Klage kam und VW meinte das es vllt keinem auffällt. Wie sagte der VW-Vorstandschef Matthias Müller zum Dieselskandal: Wir haben nicht gelogen – wir hatten die amerikanischen Gesetze nicht richtig ausgelegt.
Geiler Macker, der musste sich damals so für unantastbar gefühlt haben, das er sowas öffentlich sagt. Naja nun ist er auch nicht mehr da.

Hier kann man alles schön nachlesen:
https://www.vda.de/de/themen/umwelt-und ... vadis.html
Zuletzt geändert von KSV-Jannis am Sa 17. Okt 2020, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

Holsteinstadion
5 Bälle
Beiträge: 3045
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:18

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Holsteinstadion » Sa 17. Okt 2020, 13:13

Jupp hat geschrieben:
Sa 17. Okt 2020, 11:09
Der Diesel ist immer noch die effektivste und umweltschonenste Art und Weise, sich motorisiert fortzubewegen! :mrgreen:
...ich hoffe mit Maske :mrgreen:

Benutzeravatar
BWR
5 Bälle
Beiträge: 2920
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von BWR » Sa 17. Okt 2020, 14:11

Jupp hat geschrieben:
Sa 17. Okt 2020, 11:09
Der Diesel ist immer noch die effektivste und umweltschonenste Art und Weise, sich motorisiert fortzubewegen! :mrgreen:
Aber nur, wenn Software von VW drin ist.
Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Das Böse läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos.
Dietrich Bonhoeffer

Benutzeravatar
VIECH
5 Bälle
Beiträge: 1687
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von VIECH » So 18. Okt 2020, 09:48

Fahrer der alten Stinkediesel sind auch Wähler, wären sie es nicht, wären die Kisten schon lange Geschichte und Herr Kämpfer müsste keine Millionen Steuergelder für alberne Alibi-Luftfilteranlagen ausgeben. So bleibt es halt ein dreckiges Geschäft und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. (Benjamin Franklin)

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Do 26. Nov 2020, 09:41

Neues von der Deutschen Umwelthilfe:
Der Streit um die Fahrverbote auf dem THR geht bekanntlich vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in die nächste Runde. Die DUH hat jetzt die vom Landesumweltministerium gegen die vorinstanzliche Entscheidung des Oberverwaltungsgericht erhobene Revision erwidert. Unter anderem wird gerügt, dass die von der Stadt aufgestellten Luftfilteranlagen den/die Fahrradweg/e versperren und den Geräuschpegel der Straße um 0,9 dB auf 75,3 dB erhöhen. Zudem hätte die Baustelle mit der Verengung des THR gezeigt, dass die Beschränkung von drei auf eine Fahrspur "ohne Weiteres abwickelbar" sei, als Konsequenz sollte künftig eine Fahrspur abgetrennt dem Radverkehr freigegeben werden.
Aha. Soso.
Die DUH geht es gar nichts an, wo die Filteranlagen stehen. Man mag sich streiten ob die etwas bringen oder nicht, und nur das allein kann hier im Rahmen der Streitfrage diskutiert werden. Ob die auf dem Radweg oder sonst wo stehen, ist ein anderes Problem. Darauf kommt es nicht an. Sollte die Rechtmäßigkeit der Aufstellung in einem separaten Verwaltungsverfahren geprüft werden und fallen, müsste die Sache ggfs. erneut durchleuchtet werden. Vorbehaltlich natürlich der Leipziger Entscheidung.
Ein um 0,9 dB erhöhter Geräuschpegel. Das hört sich vordergründig nach wenig an. Der Leitsatz ist, dass sich der Schalldruck bei Erhöhung um 3 dB verdoppelt. Wenn man weiß, dass die medizinische Wissenschaft die Möglichkeit einer schädigenden Einwirkung auf das Innenohr bei einem Dauerschallpegel von 85 dB und mehr annimmt (siehe auch Berufskrankheitenverordnung, Berufskrankheit Nr. 2301), sind wir trotz exponentieller Steigerung noch weit von einem schädigenden Pegel entfernt.
Und dass die Verengung der Fahrspuren auf dem THR ohne Probleme machbar war ist ja wohl ein schlechter Scherz. Ein Rückstau war im Prinzip immer da, außer in den Nachtstunden, und reichte je nach Tageszeit und Verkehrsphase deutlich in Richtung Elmschenhagen...
Jedenfalls darf man gespannt sein, wie die Leipziger Richter die Gemengelage sehen.

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Mi 6. Jan 2021, 06:59

KSV-Jannis hat geschrieben:
Sa 25. Jul 2020, 16:58
Diese Luftabsauganlage ist so peinlich, nur zum Kopf schütteln. Das beste war ja noch, das die Testversion auf den Radstreifen gestellt wurde. Was soll man dazu noch sagen. Dann kann man ja wieder das Rauchen überall erlauben und zum Schutz der Passivraucher, überall Luftabsauganlagen anbauen :-D ;). Da fehlt einem langsam kein Sarkasmus mehr ein.

Nach dem Bericht in der KN vom vergangenen Montag sind die Stickoxidwerte im Oktober und November allerdings deutlichst heruntergegangen. Man sollte also vorsichtig sein und nicht vorschnell die vermeintliche Unwirksamkeit der Anlage in die Welt posaunen. Man muss das natürlich weiter beobachten und schauen ob da eventuell noch weitere Faktoren eine Rolle spielen, aber der Abfall ist schon sehr signifikant. :augreib: Nur der Juli-Wert ist noch in die Nähe des Befunds für Oktober und November gekommen. Wenn sich die niedrigeren Werte fortsetzen sollten, könnte der Boden für die Klage des Herrn Resch und seines Vereins rutschig werden.
K-)

Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1995
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von KSV-Jannis » Sa 20. Feb 2021, 16:52

Egon Olsen hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 06:59
KSV-Jannis hat geschrieben:
Sa 25. Jul 2020, 16:58
Diese Luftabsauganlage ist so peinlich, nur zum Kopf schütteln. Das beste war ja noch, das die Testversion auf den Radstreifen gestellt wurde. Was soll man dazu noch sagen. Dann kann man ja wieder das Rauchen überall erlauben und zum Schutz der Passivraucher, überall Luftabsauganlagen anbauen :-D ;). Da fehlt einem langsam kein Sarkasmus mehr ein.

Nach dem Bericht in der KN vom vergangenen Montag sind die Stickoxidwerte im Oktober und November allerdings deutlichst heruntergegangen. Man sollte also vorsichtig sein und nicht vorschnell die vermeintliche Unwirksamkeit der Anlage in die Welt posaunen. Man muss das natürlich weiter beobachten und schauen ob da eventuell noch weitere Faktoren eine Rolle spielen, aber der Abfall ist schon sehr signifikant. :augreib: Nur der Juli-Wert ist noch in die Nähe des Befunds für Oktober und November gekommen. Wenn sich die niedrigeren Werte fortsetzen sollten, könnte der Boden für die Klage des Herrn Resch und seines Vereins rutschig werden.
K-)
Hier ein Artikel dazu
https://kielaktuell.com/2021/01/09/kiel ... de-wieder/
mein "Auto-Lobby" Freund Egon ;) , wenn ich mich recht erinnere hast du dich ja hier öfters über den Verkehr und die Baustelle mokiert, vllt war es auch Jupp oder ihr beide, falls ich euch verwechsle oder beiden unrecht tue dann pardon.

Hier mal zum Thema welche Parameter eine Rolle spielen. Hauptgrund für die gesunkenen Werte waren wohl eher die Baustelle und das weniger Fahrer bock hatten da durch zu fahren wenn man nicht musste. Ich finde die Filter immer noch hirnlos und man bekämpft damit nicht die Ursache sondern nur die Symptome auf kosten des Fußgänger und Radwegs. Gute Lobbyarbeit aber nicht mehr, die Firma die die Dinger baut und mehr als 80.000 € pro Container kriegt freut sich am meisten und ist der einzige Gewinner. Für mich gehören die Dinger weg und die Autos werden eh in Zukunft Stickstoffarmer, Co2armer oder elektrisch oder weniger oder was weiss ich. Ich denke die Zeit wird es zeigen aber nicht diese Container die da stehen und Strom fressen und somit wieder Co2 verbrauchen, deren Ökobilanz sollte man ja auch einrechnen von der Herstellung bis zum Verbrauch wenn man eine komplette geschlossene transparente Ökobilanz möchte und nicht nur auf die Monats Werte schauen und diese hinausposaunen. Ich hätte gar keine hingestellt und es so gelassen wie es immer war, ist zwar ein netter Versuch unter realen Bedingungen und freud einige Forscher, kosten aber unnötig Geld und Platz. Sollen sie lieber das Geld in ein 3D Programm stecken und das ganze simulieren oder wenigsten schlanker bauen, wenn die Dinger durchgängig, schmal und eine Funktion wie eine Lärmschutzwand hätten, wären sie ja noch halbswegs sinnvoll, quasi luftreinigende autarke Lärmschutzwände mit Pflanzen/Efeu die viel CO2 aufnehmen, so aber ist das nonsens meiner Meinung nach. Zum Glück wohnt man nicht da, die Mieter müssten wegen den Dingern eigentlich eine Mietkürzung kriegen, ich hätte nicht gerne solche dinger vor dem Fenster. Die Abgase sind vllt nicht weniger geworden, sondern verteilen sich nur jetzt woanders oder durch die Baustelle und die neue Spur haben sich die Werte vllt auch verändert durch größere Abstände. Naja ich finde sie sinnlos, sehe sie nicht als Lösung, kann den Dingern nichts abgewinnen.

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Sa 20. Feb 2021, 19:09

Jannis, ich habe nicht behauptet, dass die Filteranlagen die Werte hinuntergedrückt haben. Ich habe nur bemerkt, man sollte angesichts niedrigerer Werte nicht vorschnell deren Unwirksamkeit erklären. Vielleicht ergibt sich auf Dauer und unter Berücksichtigung eventueller weiterer Faktoren ein klareres Bild. Das und nichts anderes habe ich geschrieben. Du findest die sinnlos und hättest sie dort nicht hingestellt, okay, deine Meinung. Aber auch nicht mehr. Es sei denn, du bist einschlägiger Techniker, der sich auskennst. Oder du weißt aus sicherer Quelle mehr und kannst belastbar belegen, dass das alles nur Spielerei ist. Nur zu. Mach uns schlauer.
Im Übrigen bin ich kein Auto-Lobbyist. Was soll dieses anzügliche Attribut? Ich bin stolzer Besitzer einer Umweltkarte AB des VBB (Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg) und nutze den ÖPNV reichlich und oft. Desgleichen nehme ich für längere Fahrten oft die Bahn. Trotzdem habe ich auch ein Auto, das unter Abwägung allen Fürs und Widers gelegentlich zum Einsatz kommt. Was mir gegen den Strich geht ist diese Wegelagerermentalität der Deutschen Umwelthilfe. Über den Sinn und die Folgen der Benutzungseinschränkung des THR wurde hier bereits diskutiert, ich spare mir darauf im Detail zurückzukommen.
Was meinst du, wollen wir nicht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig abwarten? Das Gericht wird sich mit Sicherheit wissenschaftlich beraten lassen bzw. wissenschaftlichen Sachverstand beiziehen, um nicht in Selbsterkenntnis entscheiden zu müssen. Das könnte nämlich rechtsfehlerhaft sein.

Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1995
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von KSV-Jannis » Di 23. Feb 2021, 18:10

Ja ich wollte nur ein bisschen Feuer rein bringen :-D , mir war noch in Errinnerung das hier öfters gegen den THR (die Abkürzung klingt ja fast so wichtig wieder der BER ;D) gestänkert wurde, deshalb meine stereotypisierung. War nicht böse gemeint.

Ja ich bin da kein Experte, aber kann logisch denken und die Dinger sind ein Witz, sie saugen punktuelle die Luft weg und kosten noch unnötig Strom. Wenn dann eine Messtation genau am Sauger ist, ist natürlich der Wert besser, aber eine gute Studie hätte mehr Messstationen aufgebaut, diese würden nämlich zeigen, das nur ein paar Meter weiter der Wert schlechter ist. Gut das ist meine Meinung oder ich meine zu wissen das dies logisch ist. Wenn es eine gute Erfindung wäre, würden die Dinger auf der ganzen Welt stehen und an zig Straßen. Für mich ist es nur blinder Aktionismus um irgendein grünes Pseudogewissen zu beruhigen und politisch gewollte Werte zu erhalten, die man dann wieder so zurecht manipulieren kann, das man die Geschichte am Ende grün anstreichen kann. Greenwashing und ein unnötiges Pilotprojekt oder wie man das auch immer nennen mag. Aber gibt schlimmeres, ich find die Dinger an sich und von der Positionierung auf dem Weg/Radweg sehr peinlich. Sartire pur die Dinger auf den Radweg zu stellen um die Straße CO2 ärmer zu machen.

Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 6685
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Jupp » Di 23. Feb 2021, 18:19

Ach. Ich dachte es ging um Stickoxide.
Dum spiro spero...

Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1995
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von KSV-Jannis » Di 23. Feb 2021, 19:02

Mailand oder Madrid, hauptsache Italien....
Ob Stickoxide oder CO2, es geht grundsätzlich um die reduzierung von anthropogenen Emmissionen. Sonst kann man ja gleich solche Dinger auch an Sümpfen aufstellen die das natürliche Methan wegsaugen oder auf Vulkanen, die saugen dann die Asche weg und der Flugverkehr hat Planungssicherheit :-D ;)

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Di 23. Feb 2021, 19:19

@ Jannis:

Wer stänkert hier denn gegen den Theodor-Heuss-Ring? Das tut höchstens die DUH...
THR ist doch eine gute Abkürzung. In Berlin gibt es den Ku-Damm (short für Kurfürsten...), den Te-Damm (Tempelhofer...), den M-Damm (Mariendorfer...), in der DDR hattest du die Straßen der DSF (deutsch-sowjetische Freundschaft), da ist THR doch nichts Verwerfliches.
Die ganze Geschichte ist per se ein Witz. Es geht um 200 oder 300 Meter einer Straße, die explizit zur Bündelung des Verkehrs, vor allem des Durchgangsverkehrs, angelegt wurde, die Innenstadt hochgradig entlastet und deren Sperrung den Verkehr dann teilweise in dafür nicht gedachte Straßen zwingt und die Belastung dann eben dort vervielfacht. Das macht doch alles keinen Sinn. Das allein bringt es doch nicht.

Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1995
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von KSV-Jannis » Di 23. Feb 2021, 19:32

Deshalb sagte ich ja sehr gute Lobbyarbeit, mit Sinn hat das nichts zu tun. Vllt saugen die Dinger auch Coronaviren weg und der Gehweg wird so für immer Maskenfrei, würde mich nicht wundern wenn man es zur Not zusätzlich noch so verkauft :-D ;). Quasi universal sinnig, green und healthwashing in einem Streich, der ultimative Lobbyistentraum :-D. Peinliche Zeiten momentan.

Edit

elber5
5 Bälle
Beiträge: 2660
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:03
Wohnort: Störchezentrale Mittelholstein

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von elber5 » Fr 26. Feb 2021, 12:02

Für Arbeitssuchende:

Gerade bei RSH in der Werbung gehört...Möbel Höffner sucht ab sofort für den Standort Kiel Fachpersonal. Gerne dürfen sich auch Quereinsteiger melden. Kontaktdaten bitte googeln, die konnte ich eben im Auto leider nicht mitschreiben.

Benutzeravatar
Seeblick
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 3458
Registriert: Do 27. Feb 2014, 13:38
Wohnort: An der Ostsee

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Seeblick » Fr 26. Feb 2021, 13:49

Werden die auch eine Abteilung für umgesiedelte Kleingärtner haben ?

Zurück zu „Off-Topic“