Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Nebensächlichkeiten, TV-Tipps, Flohmarkt, Assoziationskette und mehr ...
Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Mo 15. Jun 2020, 09:45

Mach dich mal locker. Ich denke wir bekommen hier sowieso von kompetenter Stelle in Kürze erklärt, dass es eh viel besser ist, wenn nur noch Fahrräder und Bollerwagen auf dem THR zugelassen wären. :besserwiss:

Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 5471
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Jupp » Mo 15. Jun 2020, 10:10

Da hilft nur 80 km/h...
Dum spiro spero...

Freddy
2 Bälle
Beiträge: 42
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 21:03

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Freddy » Mo 15. Jun 2020, 15:26

Der THR ist ja eh das Ergebnis verfehlter Verkehrspolitik. Eine Umgehung hätte schon vor Jahren gebaut werden müssen. Irgendwie aber egal , da man ja in der Innenstadt eh keine Autos will, oder zumindest Alles dafür in Bewegung setzt. Einkaufen kann man auch im Ostseepark ;)
Es kommt der Tag , da will die Säge sägen.

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Mo 15. Jun 2020, 15:54

Der THR stellt im Rahmen des Kieler Hufeisens ja schon die Südumgehung der Innenstadt dar. Nach den damaligen Planungen seinerzeit auch ausreichend, aber heute eben überfordert. Ich kann mich vage an ganz früher erinnern, als wir noch in Eutin wohnten und die Verwandtschaft in Kiel besucht hatten. Eine endlose Schleicherei auf der B 76 durch Plön und Preetz hindurch, über Raisdorf und Elmschenhagen, um schließlich via Preetzer Straße und Gablenzbrücke ganz allmählich in Richtung Südfriedhof zu kommen. Abenteuerlich. Der Konrad-Adenauer-Damm und in der Folge der THR waren eine Erlösung...

elber5
5 Bälle
Beiträge: 2331
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:03
Wohnort: Störchezentrale Mittelholstein

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von elber5 » Di 16. Jun 2020, 15:00

Egon Olsen hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 09:45
Mach dich mal locker. Ich denke wir bekommen hier sowieso von kompetenter Stelle in Kürze erklärt, dass es eh viel besser ist, wenn nur noch Fahrräder und Bollerwagen auf dem THR zugelassen wären. :besserwiss:
Bollerwagen finde ich gut, allerdings nur mit der richtigen Ladung an Bord..... :grin)

Benutzeravatar
Guy Incognito
4 Bälle
Beiträge: 789
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:10
Wohnort: Kiel-Südfriedhof

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Guy Incognito » Sa 20. Jun 2020, 10:59

Letzte Juni-Woche...da war doch was. Holsten-Törn und KiWo kommt einem wie aus einer anderen Welt vor.
Bundesweit

Benutzeravatar
BWR
5 Bälle
Beiträge: 2727
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von BWR » Sa 20. Jun 2020, 13:56

Waaaas, den Holstentörn gibt es auch nicht mehr?
Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Das Böse läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos.
Dietrich Bonhoeffer

Benutzeravatar
Guy Incognito
4 Bälle
Beiträge: 789
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:10
Wohnort: Kiel-Südfriedhof

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Guy Incognito » Sa 20. Jun 2020, 14:01

Ach, Bummel meinte ich. Zuviel Klassenerhalt gefeiert...
Bundesweit

Benutzeravatar
BWR
5 Bälle
Beiträge: 2727
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von BWR » Mo 22. Jun 2020, 14:29

Sprengkörper an Eingangstür von Polizeistation befestigt....
https://m.kn-online.de/Kiel/Polizeistat ... -befestigt
Kostenlos bis 14.37 Uhr
Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Das Böse läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos.
Dietrich Bonhoeffer

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Mo 29. Jun 2020, 11:32

elber5 hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 09:19
Der Verkehrsinfarkt auf dem Theodor Heuss Ring derzeit geht mal gar nicht. Gefühlt wird das Tag für Tag schlimmer. Kein Wunder das die Luftwerte dort "unter aller Kanone" sind.
Am 24.06.20 hat das OVG ja nun auch geurteilt, dass ein Fahrverbot für Diesel in Fahrtrichtung Westen anzuordnen ist. Laut KN würde das gut 15.000 Diesel pro Tag betreffen, die den THR dann zwischen Barkauer Kreuz und Waldwiese meiden müssten. Wie soll das in der Realität gehen? 15.000 Fahrzeuge mehr über die Alte Lübecker, am Rondeel spitz links herum und die Hamburger Chaussee zur Waldwiese? Alternativ an der Sörensenstraße runter, über die Gablenzbrücke und Königsweg? Eine sinnige weiträumige Umfahrung gibt es mangels Südspange ja nicht, bliebe dann nur noch der Weg durch die Stadt. Den Comic möchte ich in Farbe sehen. Endlos verstopfte Ausweichrouten... Müssen in einer solchen Sache nicht auch die Auswirkungen abseits der gegenständlichen 350 Meter des THR berücksichtigt werden? Eine Entlastung dort produziert doch nur Belastungen an anderer Stelle.

Mad Mario
4 Bälle
Beiträge: 694
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:31

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Mad Mario » Mo 29. Jun 2020, 12:37

Fahrverbote lösen in der Tat kein einziges Problem, schaffen dafür aber 100 neue.
Das ist den grünen Spinnern und deren "Umwelthilfe" aber auch vollkommen egal. Es geht darum, einen ideologischen Machtkampf gegen die einfache Mittschelschicht zu gewinnen und die gesamte Menschheit mit ihren hehren Moralvorstellungen zu beglücken.
Die Grünenwähler selbst sind entweder vermögend genug sich dann eben für 100.000 Euro ein Tesla zu kaufen, oder aber so Anti-PKW, dass sie sowieso nur ÖPNV und Fahrrad fahren.
Die einzige Lösung ist der schnellstmögliche Umstieg auf andere Antriebsarten. Das wird aber noch etwas dauern. Bis dhin werden weiterhin Anwohner von Nebenstraßen & Co durch die "Umwelthilfe" und diesen grünen Aktionismus gepeinigt.
Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 9592
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von holzbein » Mo 29. Jun 2020, 15:35

Umwelthilfe = Die Grünen ?
Grünenwähler = vermögend ?
"Ideologischer Machtkampf gegen die Mittelschicht" ?

Das sind aber sehr grob geschnitzte Schubladen...

Benutzeravatar
BWR
5 Bälle
Beiträge: 2727
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von BWR » Mo 29. Jun 2020, 16:56

holzbein hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 15:35
Umwelthilfe = Die Grünen ?
Grünenwähler = vermögend ?
"Ideologischer Machtkampf gegen die Mittelschicht" ?

Das sind aber sehr grob geschnitzte Schubladen...
Sicher richtig. Aber ich finde diese Polemik absolut verständlich, wenn man sich die Kieler Verkehrspolitik ansieht. Es ist ganz sicher nicht übertrieben, wenn man der Meinung ist, dass diese ausschließlich den Zweck verfolgt, die Autofahrer ohne Rücksicht auf Verluste zu schikanieren, und das ohne Sinn und Verstand. Die Stadtautobahn wurde seinerzeit gebaut, um die Innenstadt zu entlasten. Hat ja auch eine Zeitlang funktioniert, bis man die Idee hatte, die Autofahrer auch von dort zu vertreiben. Man muss sich nur anschauen, was jeden Tag auf dem THR/Alte Lübecker Chaussee/Hamburger Chaussee los ist. In der Alten Lübecker Chaussee, schon früher eine der am höchsten mit Schadstoffen belasteten Straßen, steht der Verkehr von morgens bis abends, weil der "Überflieger" von der B404 saniert wird. Das dauert halt seine Zeit. Und keiner soll sich einbilden, dass das besser wird, wenn diese Baustelle irgendwann erledigt ist. Dann wird die Alte Lübecker Chaussee komplett tiefer gelegt, also mit Sicherheit vollständig gesperrt. Da werden dann vermutlich die Anwohner in der Hamburger Chaussee das Vergnügen haben....
Ach ja, und was wird mit dem Diesel-Fahrverbot, geschätzte 15.000 Fahrzeuge am Tag? Die müssen dann durch die Innenstadt fahren. Wirklich genial. Aber halt, geht ja auch nicht, weil das Sophienblatt ja zur Fahrradstraße wird.
Nur so am Rande: Die Geschichte mit den Fahrradbügeln am Westring ist keineswegs einmalig. In der Alten Lübecker Chaussee, wo Parkplätze ohnehin sehr knapp sind, wurden vor kurzem Unmengen an Fahrradbügeln installiert, unter anderem vor der Moschee. Trotzdem kommen die Gläubigen zum Freitagsgebet nicht mit dem Fahrrad..... Ach ja, und wenn die Alte Lübecker - voraussichtlich in einem Jahr - umgebaut wird, müssen die Bügel sowieso wieder weg.
Soll übrigens keiner sagen, dass die Verwaltung nicht schnell handeln kann. Ein Bekannter, der einen Handwerksbetrieb hat, hat sich darüber geärgert, dass manchmal so dicht vor seiner Einfahrt geparkt wurde, dass er mit seinen LKW Probleme hatte. Ein Anruf bei der Stadt - drei Tage später standen dort Fahrradbügel.
Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Das Böse läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos.
Dietrich Bonhoeffer

George
3 Bälle
Beiträge: 472
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 19:18

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von George » Mo 29. Jun 2020, 18:09

Und mit welcher Maßnahme wurden jetzt nochmal Autofahrer*innen ohne Sinn und Verstand schikaniert?? Mag an mir liegen, ist mir aber nicht so ganz klar geworden.

Egon Olsen
5 Bälle
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um Kiel (Events, Politik etc.)

Beitrag von Egon Olsen » Mo 29. Jun 2020, 20:37

Der Sinn des THR ist doch wohl unzweifelhaft den Durchgangsverkehr und auch große Teile der innerstädtischen Wege (nicht nur Nord <> Süd, sondern auch Westufer <> Ostufer) aus der Innenstandt herauszunehmen. Der THR führt die Trassen von B 76 und B 202 und bindet die A 215 sowie die B 404 und B 502 an, insbesondere den Verkehr von und zu den Fähren betreffend. Dafür ist die Strecke ausgelegt (vierspurig und ampelfrei). Dieser Sinn wird konterkariert, wenn ein relativ kleines Stück gesperrt wird und die Betroffenen dann Umwege durch Straßen, die nicht im Entferntesten die entsprechende Kapazität haben, machen müssen. Folge: Die vermeintliche Entlastung des THR ist in der Summe keine, weil jetzt eben die Ausweichrouten umso höher belastet werden. Das ist wie in der Physik mit den kommunizierenden Röhren. Die Flüssigkeit verteilt sich, wird in der Summe aber nicht weniger.
Hast du mal gesehen wie viele Lkws aus einer gut besetzten Color- oder Stena-Fähre kommen? Bei der Stena besteht ohnehin das Problem, dass die dann direkt in die Stadt hineinfluten. Zum Glück ist der Weg zur Autobahn relativ kurz. Aber auch noch den Lkw-Verkehr der Color Line über die Gablenzbrücke zu schicken (via Hummelwiese, Königsweg und Hamburger Chaussee zur Waldwiese)? Das kann doch ein normal und klar denkender Mensch nicht befürworten. Unbesehen der Debatte, ob so viel Güterverkehr gut ist oder nicht, wäre das erst mal die Konsequenz.
Deswegen wären Sinn und Verstand in einer dauerhaften Sperrung für mich in keiner Weise evident.

Zurück zu „Off-Topic“