Sa 14.05. 13:45: Holstein Kiel - RW Erfurt -- 0:3

Am letzten Spieltag gegen Erfurt ...

Umfrage endete am Fr 13. Mai 2016, 22:50

... überspringen unsere Junx mit einem Sieg die 50-Punkte-Marke.
14
67%
... erleben wir unser achtes Remis der Rückrunde.
6
29%
... endet unsere Ungeschlagen-Serie leider doch noch.
1
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 21

Benutzeravatar
Ruhrpottstorch
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 1755
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 15:25
Kontaktdaten:

Re: Sa 14.05. 13:45: Holstein Kiel - RW Erfurt -- 0:3

#91

Beitrag von Ruhrpottstorch » Mo 16. Mai 2016, 13:46

So, ich bin nun zurück von meinem Pfingst Kurzurlaub in Kiel.
Der für mich geplante Höhepunkt, das letzte Heimspiel der Saison geriet dann allerdings eher zum Tiefpunkt!
Hier ist ja schon fast alles geschrieben worden, dennoch will ich meinen Senf noch dazugeben.

Mein Eindruck ist insgesamt, daß sich der Ehrgeitz und die Leidenschaft des Trainers in diesem Spiel nicht auf die Mannschaft übertragen hat.
Ich persönlich finde, daß es dafür keine Entschuldigung gibt. Ja, ich kann es schon verstehen, daß es nach so einer Saison wenn es nicht mehr wirklich etwas zu gewinnen oder verlieren gibt, das Feuer nicht mehr so brennt, ABER das kann finde ich keine Entschuldigung sein, denn alleine dafür sich nocheinmal mit willen bei den Zuschauern zu bedankenkann man wirklich verlangen.

Insgesamt fand ich die erste HZ spielerisch nicht sooo schlecht (nicht wofür man Lob verdienst aber eben auch nicht soo schlecht), die 2. HZ war aber insgesamt nix. In der Einzelkritik ist kaum jemand positiv hervorzuheben. Der junge Sicker hat mir insbesondere ion der 1 HZ ganz gut gefallen. Ansonsten haben die "besseren" am Samstag eher das nötige ordentlich gemacht und kaum etwas mehr.
Die Reaktionen auf Sane (im Block J) fand ich allerdings masslos übertrieben. Ja auch er hat kein gutes Spiel gemacht, aber solanger er im Spiel war lief doch das meiste was ansatzweise aufs Tor ging mit über ihn. Ich will hier seine Leistung auch gar nicht schönreden, nur daß maß der Kritik an seiner Person erscheint mir doch viel mehr als die Fokussierung des Frustes mit der Gesamtsituation auf einen (Sündenbock).

Mein Gesamtfazit lautet also auch: Das war eine indiskutable Gesamtleistung! Bestimmt nicht jeder Spieler aber doch viele sollten sich selbst und Ihre Einstellung an diesem Tag nochmal dringend hinterfragen!
Ich fühlte mich nach diesem Spiel vor allem darum betrogen, diese Saison am Ende mit einem versöhnlichen Gefühl beenden zu können :(

Was die Bewertung dieser Leistung für den Status Quo und die Zukunft angeht, so sehe ich das ganze jedoch entspannter. Die Startelf am Samstag war doch schon fast die 2. Garnitur. Nur Zentner, Czichos, Kegel, Lewerenz und Schnellhardt sowie Heider und Sane (in Ermangelung an Alternativen) waren nominell die erste Garnitur.
Je nach dem, ob Schnellhardt am Ende doch noch bleiben kann/wird waren das am Samstag also nur 3 oder 4 Spieler auf dem Platz, die nächstes Jahr vermutlich zu Stammelf gehören könnten.
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Holstein Fans

Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 4698
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: Sa 14.05. 13:45: Holstein Kiel - RW Erfurt -- 0:3

#92

Beitrag von Jupp » Mo 16. Mai 2016, 16:16

Wieder mal ein schöner lesenswerter Beitrag von dir, Ruhrpottstorch! Genau dieses betrogene Gefühl hatte ich auch, zumal ich es morgens genau angemahnt hatte,es nicht so kommen zu lassen. Spielerisch war einiges ganz nett, offensiv allerdings unterirdisch und in der Defensive fehlte vor allem Herrmann, alle Gegentore fielen, weil die Flanken nicht verhindert wurden. Guder sehe ich da als Bauernopfer auf der Position, seine Auswechselung ohne Fingerspitzengefühl, Weidlich machte es im Anschluss noch eine Klasse schlechter.
Überrascht war ich einerseits über die Verabschiedungen sowie die Abschiebungen am nächsten Tag. Es standen ja alle Wackelkandidaten auf dem Platz und wirklich keiner (außer Guder) zeigte Leistung. Wenn man Schnellhardt verabschiedet, ist die Entscheidung doch gefallen, egal wo Duisburg landet, warum noch diskutieren? Mit Schäffe und Weidlich überhaupt diese Saison zu bestreiten war ein Fehler, den man nun zu korrigieren versucht, allerdings steht man vertraglich im Wort. Es bedarf des Geschickes eines sportlichen Leiters, solche Soieler fair woanders unterzubringen, einen Riedmüller2.0 brauchen wir nicht. Kegel nicht zu verlängern ist Holstein like, er hatte ja seine Chance. Bei Heidi ist alles anders, der hat sich seinen Vertrag ehrlich erarbeitet und nun musste man sich zwischen Heidi und Sane entscheiden. Ist da ein falsches Wort von Heidi gefallen? Irgendetwas war da. Und nun hat man einen Bruch. Heidi ist ob seiner Defensivstärke gegen aufrückende Spieler und seiner Pressingqualitäten ein Vorbild für jeden neuen Stürmer, der bei Holstein anheuert. Und wenn er sie nur anleitet und selbst nur den Joker oder ersten Ersatzmann spielt, würde er auch im nächsten Jahr noch eine wichtige Rolle spielen. Ich hoffe, wenn der Bruch nicht zu groß ist, daß Heidi seinen Vertrag doch noch erfüllen darf!
Und tatsächlich, wenn man die Abgänge abzieht, standen ja wirklich nur vier Spieler auf dem Platz, die in die Startelf der neuen Saison gehören. Hoffentlich wird der Umbruch nicht zu groß, denn meistens verspielen wir die entscheidenden Punkte am Anfang der Saison, und nicht am Ende. Die Frage, wie groß der Schaden ist, Stöver nicht zu halten, werden wir nie wissen, zumindest monetär können wir uns ja nun einen guten Spieler mehr leisten, wenn es ein Stürmer wird, ist alles gut.
Gestern allerdings, bei meinem obligatorischen NDR Sportclubbesuchs zum Ende der Saison wollte man meinen Holsteinschal auch nicht in der ersten Reihe haben, und nach der Klatsche fehlten mir auch irgendwie die Argumente. Das wird nächstes Jahr wieder besser, versprochen! :)-s
Dum spiro spero...

Gesperrt

Zurück zu „Spieltage und Diskussion 2015/16“