Sa 09.04. 14:00: Dyn. Dresden - KSV Holstein -- 0:0

Gesperrt

Auswärtspower aus Kiel gg. "Wir sind durch"-Dresdner

Umfrage endete am Fr 8. Apr 2016, 19:19

... eine nie für möglich gehaltene Demonstration Kieler Könnens und Wollens
8
27%
... nicht schön, nicht fein, aber am Ende ein glücklicher Sieger sein
3
10%
... ein weiteres Unentschieden von noch fünf kommenden Remis
6
20%
... gut gebrüllt Störche aber am Ende nur heiße Luft und NULL Punkte
8
27%
... das endgültige Einläuten zum finalen Abstiegskampf - mir fehlen die Worte
5
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 30

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 8945
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: Sa 09.04. 14:00: Dyn. Dresden - KSV Holstein -- 0:0

#106

Beitrag von holzbein » Mo 11. Apr 2016, 18:01

Ah, verstehe.
Thanx.

Off-Topic:
Haste denn auch Holsteinspieler in deinem virtuellen kicker-Kader?
kO-)

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 8945
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: Sa 09.04. 14:00: Dyn. Dresden - KSV Holstein -- 0:0

#107

Beitrag von holzbein » Di 12. Apr 2016, 14:45

henry hat geschrieben:Reaktionen des Publikums gibt es immer. Die Spieler müssen sie nur richtig kanalisieren. Wie sagte es doch Marcos Alvararez? Wenn die Leute pfeiffen und du Schwuchtel und du Idiot rufen, dann spornt mich das erst recht an. Dann gebe ich erst recht recht Gas. Das ist die richtige Reaktion gegenüber Leuten die nur meckern. Man muss sagen: F... Euch! Jetzt zeige ich es euch erst recht.
henry hat geschrieben:Wie gesagt, die Spieler haben verschiedene Optionen, diese Impulse zu kanalisieren. Ich würde sagen, dass das Beste ist, dass sie das einfach abperlen lassen und wenn nicht, dass sie umso mehr Gras fressen.
@henry:
Du hast deine Aussagen ja später ergänzt und abgemildert, dennoch möchte ich nochmal diese oben zitierten Punkte aufgreifen, weil man das häufiger hört.
V.a. mit so markigen Worten von harten Typen wie Alvarez oder früher Effenberg.

Ich glaube wie du, dass so eine "Jetzt erst recht"-Reaktion ein Faktor sein kann, wenn es darum geht, den nächsten Freistoß besonders gewitzt reinzubringen oder eben noch mehr zu rennen ("Gras fressen").
Beides wichtige Dinge.

Aber bei Fußball geht es um mehr als nur Freistöße und wildes Herumrennen.
Jede E-Jugend frisst Gras (im Rahmen ihrer läuferischen Möglichkeiten) -- so viel, dass fast alle Spieler dem Ball hinterherrennen, aber nicht ihre Position halten.

Es geht aber beim Profifußball neben Rennen und Zweikämpfen auch darum, Räume zu verdichten oder zu schaffen, kompakt zu stehen, gemeinsam zu verschieben, Mitspieler freizuspielen usw.
Das ist ein komplexes System, das Konzentration und Abstimmung erfordert und nicht wildes Herumrennen oder Wut im Bauch.
Natürlich muss man Einsatz zeigen, aber nicht blind und unkoordiniert.
Dass zu viel Adrenalin dem Spiel nicht förderlich ist, konnte man am Samstag ganz gut bei Dynamo beobachten: Der Einsatz war da, aber vor lauter Aufregung, schon heute aufsteigen zu können, hat die Dynamo-Mannschaft phasenweise nicht mehr so konzentriert verteidigt und auch vorne nicht immer so strukturiert zusammengespielt wie sonst oft.

Ich bin überzeugt, dass alles, was die Konzentration schwächen kann, für ein Fußballteam von Nachteil ist:
Dazu gehören u.a. lange Spielunterbrechungen, Flitzer, Pyro-Aktionen, Unfälle und Rangeleien auf den Rängen, Verletzungen von Mitspielern, natürlich Gegentore und nicht zuletzt auch Beschimpfungen von den eigenen Fans.

Ich wiederhole deshalb nochmal meine Vermutung, dass die Beschimpfungen nicht so sehr ein Problem sind, weil die Spieler etwa die persönliche Beleidigung nicht aushalten -- sondern v.a. weil die Beschimpfungen die Spieler zu einem gewissen Grad ablenken können:
Siehe http://www.holstein-stoerche-forum.de/v ... =75#p43806

Benutzeravatar
Claepitaen
4 Bälle
Beiträge: 1185
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:28
kicktipp-Silber: 2015/16
Wohnort: Kiel

Re: Sa 09.04. 14:00: Dyn. Dresden - KSV Holstein -- 0:0

#108

Beitrag von Claepitaen » Di 12. Apr 2016, 15:41

holzbein hat geschrieben:
henry hat geschrieben:Reaktionen des Publikums gibt es immer. Die Spieler müssen sie nur richtig kanalisieren. Wie sagte es doch Marcos Alvararez? Wenn die Leute pfeiffen und du Schwuchtel und du Idiot rufen, dann spornt mich das erst recht an. Dann gebe ich erst recht recht Gas. Das ist die richtige Reaktion gegenüber Leuten die nur meckern. Man muss sagen: F... Euch! Jetzt zeige ich es euch erst recht.
henry hat geschrieben:Wie gesagt, die Spieler haben verschiedene Optionen, diese Impulse zu kanalisieren. Ich würde sagen, dass das Beste ist, dass sie das einfach abperlen lassen und wenn nicht, dass sie umso mehr Gras fressen.
@henry:
Du hast deine Aussagen ja später ergänzt und abgemildert, dennoch möchte ich nochmal diese oben zitierten Punkte aufgreifen, weil man das häufiger hört.
V.a. mit so markigen Worten von harten Typen wie Alvarez oder früher Effenberg.

Ich glaube wie du, dass so eine "Jetzt erst recht"-Reaktion ein Faktor sein kann, wenn es darum geht, den nächsten Freistoß besonders gewitzt reinzubringen oder eben noch mehr zu rennen ("Gras fressen").
Beides wichtige Dinge.
Ich würde auch hinzufügen, dass es ein sehr großer Unterschied ist, ob Beschimpfungen, Pfiffe und Buhruhfe von den eigenen Fans oder den gegnerischen kommen. Wenn es von letzteren kommt, ist es doch eher Adel als Tadel.
Von den eigenen Fans ausgepfiffen und beschimpft zu werden, würde auch Alvarez demotivieren.


Offtopic:
Off-Topic:
Haste denn auch Holsteinspieler in deinem virtuellen kicker-Kader?
Selbstverständlich, man kann allerdings nur maximal 4 Spieler von einer Mannschaft im Kader haben ;)
Zuletzt geändert von Claepitaen am Di 12. Apr 2016, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 8945
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: Sa 09.04. 14:00: Dyn. Dresden - KSV Holstein -- 0:0

#109

Beitrag von holzbein » Di 12. Apr 2016, 15:43

Claepitaen hat geschrieben:Ich würde auch hinzufügen, dass es ein sehr großer Unterschied ist, ob Beschimpfungen, Pfiffe und Buhruhfe von den eigenen Fans oder den gegnerischen kommen. Wenn es von letzteren kommt, ist es doch eher Adel als Tadel.
Von den eigenen Fans ausgepfiffen und beschimpft zu werden, würde auch Alvarez demotivieren.
Guter Punkt.

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 8945
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Re: Sa 09.04. 14:00: Dyn. Dresden - KSV Holstein -- 0:0

#110

Beitrag von holzbein » Di 12. Apr 2016, 16:43

holzbein hat geschrieben: Dass zu viel Adrenalin dem Spiel nicht förderlich ist, konnte man am Samstag ganz gut bei Dynamo beobachten: Der Einsatz war da, aber vor lauter Aufregung, schon heute aufsteigen zu können, hat die Dynamo-Mannschaft phasenweise nicht mehr so konzentriert verteidigt und auch vorne nicht immer so strukturiert zusammengespielt wie sonst oft.
Zu dieser früheren Aussage von mir passt übrigens ganz gut der Beitrag von User "dynamo_willi" im TM-Forum von Dynamo:
Unsere Jungs wollten gestern zu sehr und konnten dadurch leider nicht richtig.

Pal Dardai hat da während des Spiels gegen H96 nen guten Spruch gebracht. In etwa, dass es leichter ist mit unmotivierten Spielern zu arbeiten, als mit übermotivierten. Dem unmotivierten braucht er nur ordentlich in den Hintern zu treten, während es bei übermotivierten schon etwas schwieriger aussieht.
Von den übermotivierten hatten wir gestern ein paar dabei, was dann eben in einer vielzahl individueller Ungenauigkeiten münden kann.

http://www.transfermarkt.de/33-spieltag ... hor_209873
Das Originalzitat von Dardai ist:
„Die unmotivierten kann man einfach mit einem Arschtritt dazu bringen, nach vorne zu traben. Übermotivierte zu bremsen ist viel schwieriger. Die erste Halbzeit war übermotiviert. Da powerst du dich aus für nichts.“

http://www.berliner-zeitung.de/sport/di ... r-23863972

Gesperrt

Zurück zu „Spieltage und Diskussion 2015/16“