Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

Groundhopping, Blicke auf die (inter-)nationale Fußballwelt, Regeln und Schiris
zeet
5 Bälle
Beiträge: 2736
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:03

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#46

Beitragvon zeet » Mo 9. Nov 2015, 17:34

http://www.fussball.de/newsdetail/gelbs ... ews-detail

Es gibt Landesverbände für die es bei Gelb-Rot keine Sperre gibt, aber es gibt auch welche wo das mit der 5./10. Karte schon gilt. (siehe oben Link)
Nur Holstein Kiel


Benutzeravatar
VierVierZwo
4 Bälle
Beiträge: 953
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 14:09

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#48

Beitragvon VierVierZwo » Di 8. Dez 2015, 20:42

Es gibt Regeln, die um ein Vielfaches häufiger gebrochen werden allen voran Reklamieren und Fortsetzung des Spiels verzögern. Die ziehen übrigens auch eine gelbe Karte nach sich und keinen interessiert's. Da oben geht es eher um Brot und Spiele.
Ich guck nochma' in die Flasche wie spät das is'... Jaaa, jetz' is' das soweit!

altsg
2 Bälle
Beiträge: 118
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#49

Beitragvon altsg » Di 8. Dez 2015, 23:21

von verkehrten einwürfen, insbes. in den oberen ligen inkl. cl und el ganz zu schweigen.

manu13
1 Ball
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Dez 2014, 12:31

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#50

Beitragvon manu13 » Mo 4. Jan 2016, 15:00

Hallo,
erstmal vorneweg: Ich habe mit Fußball nicht unheimlich viel am Hut, habe selber nie gespielt, schaue mir nur gelegentlich Spiele hier in der Region an.
Manchmal schaue ich mir auch unterklassige Spiele hier in der Umgebung an und da ist mir aufgefallen, dass ja gar nicht in jeder Liga Linienrichter zum Einsatz kommen. Wenn ich mich richtig erinnere, werden ab der Gruppenliga (früher Bezirksliga) Linienrichter eingesetzt. Allerdings habe ich jetzt mal versucht im Internet zu recherchieren und auf https://www.teamsportbedarf.de/fragen/a ... ingesetzt/ wird geschrieben, dass erst ab den Leistungsklassen Linienrichter eingesetzt werden. D.h. Verbandsliga bzw. früher Landesliga.

Gibt es überhaupt eine bundesweite Regelung oder regelt das jeder Landesverband selber?

zeet
5 Bälle
Beiträge: 2736
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:03

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#51

Beitragvon zeet » Mo 4. Jan 2016, 19:30

manu13 hat geschrieben:Hallo,
erstmal vorneweg: Ich habe mit Fußball nicht unheimlich viel am Hut, habe selber nie gespielt, schaue mir nur gelegentlich Spiele hier in der Region an.
Manchmal schaue ich mir auch unterklassige Spiele hier in der Umgebung an und da ist mir aufgefallen, dass ja gar nicht in jeder Liga Linienrichter zum Einsatz kommen. Wenn ich mich richtig erinnere, werden ab der Gruppenliga (früher Bezirksliga) Linienrichter eingesetzt. Allerdings habe ich jetzt mal versucht im Internet zu recherchieren und auf https://www.teamsportbedarf.de/fragen/a ... ingesetzt/ wird geschrieben, dass erst ab den Leistungsklassen Linienrichter eingesetzt werden. D.h. Verbandsliga bzw. früher Landesliga.

Gibt es überhaupt eine bundesweite Regelung oder regelt das jeder Landesverband selber?


Es gibt in SHFV(Schleswig-Holstein) bis in die Kreisliga (7.Liga) ein Schiedsrichtergespann.
Scheint daher am Verband zu liegen und an der verfügbaren Menge der Schiedsrichter.
In Schleswig-Holstein muss jeder Verein jeweils für jede Mannschaft aus Herren, Frauen Mannschaften Junioren/Juniorinnen von der A-C Jugend einen Schiedsrichter stellen, sonst gibt es Punktabzüge und Strafzahlungen.
Nur Holstein Kiel

altsg
2 Bälle
Beiträge: 118
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#52

Beitragvon altsg » Mo 4. Jan 2016, 20:06

denke es regelt jeder Landesverband für sich, was sicherlich auch mit der anzahl der zur verfügung stehenden schiedsrichter und somit auch an den vorgaben an die vereine zusammenhängt.

Benutzeravatar
Ballfieber
4 Bälle
Beiträge: 713
Registriert: Di 7. Jul 2015, 08:47
kicktipp-Silber: 2016/17
kicktipp-Bronze: 2015/16

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#53

Beitragvon Ballfieber » Mo 4. Jan 2016, 20:52

Aus Wikipedia zu Fußballschiedsrichter:
"Ab welcher Spielklasse Schiedsrichterassistenten eingesetzt werden, bestimmt der jeweilige Verband. In Deutschland ist das der jeweilige Kreis-, Bezirks- oder Landesverband, in der Regel orientiert an der Anzahl vorhandener qualifizierter Schiedsrichter. Teilweise werden schon Spiele der Kreisliga mit Teams besetzt, andernorts erst ab der Landesliga. Gerade in den unteren Spielklassen werden häufig Jungschiedsrichter (unter 18, in einigen Verbänden auch unter 16 Jahren) als Schiedsrichterassistenten eingesetzt, damit sie Erfahrungen für spätere eigene Spielleitungen sammeln können."

Mac
3 Bälle
Beiträge: 216
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 13:39

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#54

Beitragvon Mac » Di 5. Jan 2016, 14:21

Auch hier in NDS wird ab der Kreisliga ein Schiedsrichtergespann eingesetzt. Manchmal ein teures Vergnügen für kleine Vereine. Trotzdem finde ich es gut, dass die Schiedsrichter(innen) eine Aufwandsentschädigung bekommen!

Benutzeravatar
VierVierZwo
4 Bälle
Beiträge: 953
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 14:09

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#55

Beitragvon VierVierZwo » Do 7. Jan 2016, 22:15

In Kiel werden übrigens erst seit anderthalb Jahren (oder sind es doch schon zweieinhalb?) bereits ab der Kreisliga Assistenten eingesetzt. Vorher erst eine Klasse höher. Dies wurde, soweit es mir gegenüber kommuniziert wurde, auch von den beteiligten Vereinen mitgetragen. Man braucht zum einen genügend SR, zum anderen geht es aber auch nicht ohne die Beteiligten Vereine, die mit den Kosten leben. Für die SR ist das natürlich eine enorme Erleichterung und für den Nachwuchs die Chance, an der Linie sehr schnell höherklassige Spiele mitzuerleben.
Ich guck nochma' in die Flasche wie spät das is'... Jaaa, jetz' is' das soweit!

Benutzeravatar
Seeblick
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 2595
Registriert: Do 27. Feb 2014, 13:38
Wohnort: An der Ostsee

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#56

Beitragvon Seeblick » Mi 20. Jan 2016, 12:26

Einige Neuerungen im Fussballregelwerk bereits zur EM in Frankreich, z.Bsp. darf ein Spieler bereits im Spielertunnel die rote Karte bekommen und somit vom Spiel ausgeschlossen werden.

http://fokus-fussball.de/2016/01/14/das ... eformiert/

altsg
2 Bälle
Beiträge: 118
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#57

Beitragvon altsg » Mi 20. Jan 2016, 20:45

größtenteils Schwachsinn und teilweise unlogisch. sollten sich mal um die wichtigen regeln kümmern und nicht um fälle die in 30 jahren einmal vorkommen.

Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 4531
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#58

Beitragvon Heinz Holstein » Mi 20. Jan 2016, 20:52

altsg hat geschrieben:größtenteils Schwachsinn und teilweise unlogisch. sollten sich mal um die wichtigen regeln kümmern und nicht um fälle die in 30 jahren einmal vorkommen.

Dieser eine von Seeblick erwähnte Punkt mutet tatsächlich völlig hirnrissig an; die anderen im Artikel aufgeführten Anpassungen klingen dagegen durchaus sinnig; die Praxis sieht im Zweifel eh immer anders aus.
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

Benutzeravatar
VierVierZwo
4 Bälle
Beiträge: 953
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 14:09

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#59

Beitragvon VierVierZwo » Do 21. Jan 2016, 20:28

Warum findet ihr es so seltsam, dass es vor dem Anstoß rote Karten geben kann? Das ist sogar jetzt schon möglich, allerdings erst ab dem Auflaufen.

altsg hat geschrieben:größtenteils Schwachsinn und teilweise unlogisch. sollten sich mal um die wichtigen regeln kümmern und nicht um fälle die in 30 jahren einmal vorkommen.


Ich muss zugeben, auf den ersten Blick kamen mir einige Änderungen auch erstmal seltsam vor. Aber bis auf Ausnahmen, wo noch nicht die genaue Umsetzung (vor allem in Hinblick auf die Konsistenz zu vergleichbaren Regeln) bekannt gegeben wurde, kann ich wahrlich nichts negatives erkennen. Ist vielleicht "ungewohnt" der passender Begriff? Oder was genau ist deiner Meinung nach schwachsinnig oder unlogisch?

Gerade Ausnahmeregelungen sind es, die bei Schiedsrichtern immer wieder für Verwirrungen sorgen. Und je mehr wegfallen, desto besser. Wer schon mal ins Regelwerk geschaut hat, der weiß, dass vieles recht umständlich formuliert ist. Das ist ein Riesenprojekt, welches allerdings auch überfällig ist. Fast die Hälfte der Zeichen einsparen: Vorstellen kann ich es mir noch nicht.
Ich guck nochma' in die Flasche wie spät das is'... Jaaa, jetz' is' das soweit!

altsg
2 Bälle
Beiträge: 118
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Fußballregeln, Auslegung und Schirientscheidungen

#60

Beitragvon altsg » Sa 23. Jan 2016, 09:27

warum ändert man die anstoßregel (ball muss nach vorn gespielt werden)? weil die meisten spieler sie nicht kennen;-)
rote karte vor dem spiel - ok, kann man machen, aber wie oft ist das denn vorgekommen?
verlassen des platzes nach Behandlung - ok, aber wieder ein "mehr" auf das die schieris achten müssen.
ausrüstungsmängel- ok, aber irgendwie auch überflüssig.
halten außerhalb - überflüssig im vergleich zur bisherigen regel. ist bisher wie oft vorgekommen?
torverhinderung durch offizielle- hier gibt es nunmehr 3 fälle zu unterscheiden (wechsler, offizielle, Zuschauer), warum werden offizielle anders behandelt als Zuschauer? wie oft kommt sowas vor (Zuschauer kann ich mir noch vorstellen, aber nen Mediziner mit koffer, der im Strafraum rumrenn und den ball aufhältt ;-)
Elfmeterschießen - sowas ist bisher wie oft vorgekommen? bestraft zudem den Gegner, der auch reduzieren muss.
spielfortsetzung bei abseits- überflüssig, weil sich die spieler die pille doch eh immer 5-10 meter vor, zurück, links, rechts, neben der eigentlichen Position legen.

und dafür haben die herren vermutlich 3 jahre intensive arbeit gebraucht. wenn gesunder Menschenverstand gefragt wäre, so wie es im Artikel gefordetrt wird, würden einige schieris auch anders pfeiffen, aber sie müssen es nach den regeln machen.


Zurück zu „Fußball allgemein“