Rund um die National-11

Spieler, EM-/WM-Turniere, Test-/Qualifikationsspiele
Benutzeravatar
Stolle
5 Bälle
Beiträge: 3178
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:15
Wohnort: Storchennest

Re: Rund um die National-11

#31

Beitragvon Stolle » Mo 23. Jul 2018, 20:08

Ich kann mich mit seiner Opferrolle nicht anfreunden, jegliche Kritik an ihm wird gleich als rassistisch ausgelegt.

Nun gut er ist ein freier Mensch und hat seine Entscheidung getroffen, damit sollte das Ding auch beendet sein.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Benutzeravatar
BWR
4 Bälle
Beiträge: 1274
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um die National-11

#32

Beitragvon BWR » Mo 23. Jul 2018, 21:01

Stolle hat geschrieben:Ich kann mich mit seiner Opferrolle nicht anfreunden, jegliche Kritik an ihm wird gleich als rassistisch ausgelegt.

Nun gut er ist ein freier Mensch und hat seine Entscheidung getroffen, damit sollte das Ding auch beendet sein.

Ein großer Fan von Özil war ich zwar noch nie, aber ich kann ihn schon verstehen. Grindel Rassismus zu unterstellen - das ist nicht so abwegig. Einer seiner Sprüche: "Multikulti ist in Wahrheit Kuddelmuddel". Und was hat Özil denn angestellt (außer schlecht gespielt)? Das, was beim DFB (oder genauer: für seine FUNKTIONÄRE) die selbstverständlichste Sache der Welt ist: sich mit einem zwielichtigen Anti-Demokraten getroffen. Das erste Mal hat er sich übrigens mit dem getroffen, nachdem Merkel zusammen mit Erdogan auf der Ehrentribüne ein Fußballspiel angesehen hatte.
Wenn ihm dann ziemlich unverhohlen vorgeworfen wird, er sei der Schuldige am WM-Aus, dann ist das unterste Schublade. Und der dreimal chemisch gereinigte Bierhoff überlegt sich sowas schon ziemlich genau, bevor er sich dermaßen aus dem Fenster lehnt. Aber offenbar meinte er wohl, er könnte des Volkes Zorn wegen des WM-Aus auf den Türken lenken. Sowas ist ja derzeit populär in Deutschland, kann also nicht falsch sein.
Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen.

Interceptor
5 Bälle
Beiträge: 1984
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 18:37

Re: Rund um die National-11

#33

Beitragvon Interceptor » Mo 23. Jul 2018, 23:26

BWR hat geschrieben:
Stolle hat geschrieben:Ich kann mich mit seiner Opferrolle nicht anfreunden, jegliche Kritik an ihm wird gleich als rassistisch ausgelegt.

Nun gut er ist ein freier Mensch und hat seine Entscheidung getroffen, damit sollte das Ding auch beendet sein.

Ein großer Fan von Özil war ich zwar noch nie, aber ich kann ihn schon verstehen. Grindel Rassismus zu unterstellen - das ist nicht so abwegig. Einer seiner Sprüche: "Multikulti ist in Wahrheit Kuddelmuddel". Und was hat Özil denn angestellt (außer schlecht gespielt)? Das, was beim DFB (oder genauer: für seine FUNKTIONÄRE) die selbstverständlichste Sache der Welt ist: sich mit einem zwielichtigen Anti-Demokraten getroffen. Das erste Mal hat er sich übrigens mit dem getroffen, nachdem Merkel zusammen mit Erdogan auf der Ehrentribüne ein Fußballspiel angesehen hatte.
Wenn ihm dann ziemlich unverhohlen vorgeworfen wird, er sei der Schuldige am WM-Aus, dann ist das unterste Schublade. Und der dreimal chemisch gereinigte Bierhoff überlegt sich sowas schon ziemlich genau, bevor er sich dermaßen aus dem Fenster lehnt. Aber offenbar meinte er wohl, er könnte des Volkes Zorn wegen des WM-Aus auf den Türken lenken. Sowas ist ja derzeit populär in Deutschland, kann also nicht falsch sein.



Also wenn der Spruch "Multikulti in ist Wahrheit schon Kuddelmuddel "schon als rassistisch von dir interpretiert wird.

Ja, was ist dann deiner Meinung nach, noch nicht rassistisch?

Özil, hat seine eigene Geschichte und Entscheidung getroffen (alle sind oder waren doch irgendwie schon immer gegen mich)!
Lesen gefährdet ihre Dummheit

Benutzeravatar
BWR
4 Bälle
Beiträge: 1274
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um die National-11

#34

Beitragvon BWR » Mo 23. Jul 2018, 23:47

Ich habe nicht gesagt, dass es rassistisch ist, sondern es nicht so abwegig sei, das als rassistisch zu bezeichnen. Kuddelmuddel ist ein Synonym für Durcheinander, Wirrwarr. Wenn man die Vermischung verschiedener Kulturen und damit auch Menschen als Durcheinander ansieht, ist das von Rassentrennung nicht sehr weit entfernt.
Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen.

ruvler1900
3 Bälle
Beiträge: 234
Registriert: Di 9. Mai 2017, 09:46

Re: Rund um die National-11

#35

Beitragvon ruvler1900 » Di 24. Jul 2018, 07:33

Sorry, ich kann das jetzt schon nicht mehr hören, wo auch immer man den Fernseher anmacht, wird über Özil geredet, lächerlich. alle haben Fehler gemacht und den größten er selber. Es wäre besser gewesen, wenn man von Seiten des DFB vor der WM Flagge gezeigt hätte und Özil und Gündogan zu Hause gelassen hätte. Was hat das mit Rassismus zu tun? Mir ist doch die Abstammung für jemanden, der in der deutschen Nationalmannschaft spielt wurscht. Mir ist es aber nicht egal, wenn er sich nicht mit den Werten und Normen der Nation identifiziert, für die er spielt. Wenn ein Spieler nur des Erfolges und der Kohle wegen in der deutschen Nationalmannschaft spielt, dann hat er, unbestritten seiner auch guten Leistungen, dort nichts zu suchen.
Gestern im Fernsehen haben viele Türken Unverständnis dafür gezeigt und meinten es wäre doch nur ein Foto, was wäre, wenn er sich mit einem Kurdenführer gezeigt hätte, auch nur ein Foto. Und schon sind wir wieder in der politischen Debatte.
Wer sich jetzt so alles meldet und dazu eine Meinung hat und wie dieses jetzt von allen Seiten ausgeschlachtet wird ist schon peinlich aber typisch deutsch.
Für mich ist ein Fussballer aus der Nationalmannschaft zurück getreten und nicht mehr!!!!!

Benutzeravatar
BWR
4 Bälle
Beiträge: 1274
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Rund um die National-11

#36

Beitragvon BWR » Di 24. Jul 2018, 10:06

ruvler1900 hat geschrieben:Es wäre besser gewesen, wenn man von Seiten des DFB vor der WM Flagge gezeigt hätte und Özil und Gündogan zu Hause gelassen hätte. Was hat das mit Rassismus zu tun? Mir ist doch die Abstammung für jemanden, der in der deutschen Nationalmannschaft spielt wurscht. Mir ist es aber nicht egal, wenn er sich nicht mit den Werten und Normen der Nation identifiziert, für die er spielt. Wenn ein Spieler nur des Erfolges und der Kohle wegen in der deutschen Nationalmannschaft spielt, dann hat er, unbestritten seiner auch guten Leistungen, dort nichts zu suchen.

Wegen eines Fotos hätte man die beiden zuhause lassen sollen? Ich weiß nicht. Mit wem haben sich DFB-Funktionäre in der Vergangenheit so alles fotografieren lassen? Da ist man weniger zimperlich, weil es ja ums Geschäft geht. Aber die elf Leute auf dem Rasen sollten am liebsten unbefleckte Jungfrauen sein. Reichlich verlogen. Unser Alt-Bundeskanzler ist der beste Freund von Putin, aber von einem gebürtigen Türken wird erwartet, dass er den Präsidenten der Türkei ignoriert. Schon merkwürdig. Aus Özils Verhalten den Schluss zu ziehen, er bekenne sich nicht zu den deutschen Werten und Normen, halte ich für reichlich verwegen. Immerhin hat er nicht behauptet, Erdogan sei ein lupenreiner Demokrat wie Herr Schröder dies über Putin geäußert hat,
Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen.

Benutzeravatar
Stolle
5 Bälle
Beiträge: 3178
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:15
Wohnort: Storchennest

Re: Rund um die National-11

#37

Beitragvon Stolle » Di 24. Jul 2018, 10:24

Das ganze Drumherum um diese Erdogeschichte wäre in meinen Augen aber kein triftiger Rücktrittsgrund für Ozil gewesen und jegliche Kritik an dieser Geschichte oder seinen schlechten, körperlosen Leistungen der letzten Monate jetzt gleich in die rechte Ecke einzuordnen, ist in meinen Augen auch maßlos übertrieben und falsch.

Ein Fußballer und Multimillionär möchte sportlich kürzer treten und das Leben genießen, da passte das alles als Rücktrittsgrund gut in den Kram.

Allerdings sollte diese absolute Nebensächlichkeit tatsächlich höchstens ein Vogelschiss in der Geschichte sein, basta!
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Egon Olsen
4 Bälle
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:41

Re: Rund um die National-11

#38

Beitragvon Egon Olsen » Di 24. Jul 2018, 13:54

Özil wird doch fremdgesteuert. Erst wochenlanges Schweigen, jetzt (endlich?) so eine Erklärung, auf englisch, und gleich wieder Abtauchen. Er will es nicht diskutieren. Hallo, was ist denn das für eine Art und Weise? Völlig allgemein mit der Rassismus-Keule zu kommen, da macht es sich der junge Mann in meinen Augen aber arg einfach. Unbenommen, dass der DFB in dieser Problematik und überhaupt oft in seiner Geschichte keine Glanzlichter gesetzt hat, aber das von Özil gebotene Schauspiel ist allenfalls schwach. Er hat sich mit seinem bockigen Schweigen nach dem unseligen Erdogan-Foto selber ins Abseits gestellt, jetzt knallt er mal eben ein "Alle anderen sind schuld, nur ich habe alles richtig gemacht" in die Welt und das war es dann für ihn (oder seine Einflüsterer). Schade. Das hat etwas von absolutem Deutungsanspruch der Situation. Kann man so machen, sollte man in meinen Augen aber nicht. In Deutschland werden wir den eh nicht mehr wiedersehen.

Interceptor
5 Bälle
Beiträge: 1984
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 18:37

Re: Rund um die National-11

#39

Beitragvon Interceptor » Mi 8. Aug 2018, 16:35

Schürrle rechnet mit deutschen Fans ab!
Er sollte mal lieber seine eigene schwache Leistung hinterfragen, bevor bei anderen wildert!!

http://www.sportbuzzer.de/artikel/andre ... -comeback/
Lesen gefährdet ihre Dummheit


Zurück zu „Nationalmannschaft“