Hannover 96

Alles über die 2. BL und ihre aktuellen Vereine (außer Holstein)
Mario

Re: Hannover 96

Beitrag von Mario » Fr 22. Mär 2019, 20:24

Hannover 96 verliert das Testspiel gegen die Bielefelder Armina 5:0
Hallo Thomas Doll, hallo 96
willkommen in der spielstärksten zweiten Liga der Welt!

kO-)

Deichläufer1900
4 Bälle
Beiträge: 793
Registriert: So 3. Mär 2019, 12:31

Re: Hannover 96

Beitrag von Deichläufer1900 » Fr 22. Mär 2019, 21:25

Bei denen ist Hopfen und Malz verloren. Glaube nicht, dass die sich noch retten werden. Desolate Vorstellung, sowohl von den Spielern als auch vom Trainer. Sofern Kiel nicht aufsteigt, bedeutet dies zum Glück keine so lange Auswärtsfahrt :grin)

altsg
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Hannover 96

Beitrag von altsg » Sa 23. Mär 2019, 09:43

bei denen war vor antritt von doll eigentlich schon alles verloren. wäre aber schön, wenn sie am nächsten ST schalke schlagen würden.

Mario

Re: Hannover 96

Beitrag von Mario » Sa 23. Mär 2019, 10:03

Doll ist und bleibt ein riesen Schaumschläger, absolut unterirdisch wie er über seine Spieler spricht anstatt sich mal selbst an die Nase zu fassen.
Einfach mies.

altsg
3 Bälle
Beiträge: 329
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Hannover 96

Beitrag von altsg » Sa 23. Mär 2019, 12:10

vielleicht sollten sich die spieler mal an die eigene nase fassen und sich fragen, ob sie wirklich BL Niveau haben. da wirst du keinen finden, der sich eingesteht, dass es dafür einfach nicht reicht.

Deichläufer1900
4 Bälle
Beiträge: 793
Registriert: So 3. Mär 2019, 12:31

Re: Hannover 96

Beitrag von Deichläufer1900 » So 24. Mär 2019, 00:11

Heute auf der Jahreshauptversammlung wurde die Opposition, die gegen Martin Kind antrat, in den Aufsichtsrat gewählt. Nach der Wahl brach regelrechter Jubel aus : https://www.youtube.com/watch?v=QKQxAIi5r_0

Nordlicht91
5 Bälle
Beiträge: 2240
Registriert: So 29. Jul 2018, 21:38

Re: Hannover 96

Beitrag von Nordlicht91 » So 24. Mär 2019, 08:05

Jetzt bin ich gespannt was Kind macht, wo ausschließlich seine Gegner von Kind in den Aufsichtsrat gewählt worden sind.
"Unlogischerweise werden Tatsachen verdreht, damit sie zu Theorien passen, anstatt Theorien den Tatsachen anzupassen."
Arthur Conan Doyle

Pro Gelios im Tor!

henry
5 Bälle
Beiträge: 3268
Registriert: Do 6. Mär 2014, 02:32
Wohnort: Puebla, Mexiko

Re: Hannover 96

Beitrag von henry » Mo 25. Mär 2019, 14:16

Nordlicht91 hat geschrieben:Jetzt bin ich gespannt was Kind macht, wo ausschließlich seine Gegner von Kind in den Aufsichtsrat gewählt worden sind.
Kind wird sich zurückziehen und in Rente gehen. Mit 74 ist das auch langsam an der Zeit, oder nicht?
Freiheit heisst, anderen Worte sagen zu dürfen, die sie nicht hören wollen.

Benutzeravatar
Stolle
5 Bälle
Beiträge: 5560
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:15
Wohnort: Storchennest

Re: Hannover 96

Beitrag von Stolle » Mo 25. Mär 2019, 15:44

Das richtige Alter um sich der großen Politik zu widmen.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Peter Mandel
4 Bälle
Beiträge: 917
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18

Re: Hannover 96

Beitrag von Peter Mandel » Mo 25. Mär 2019, 19:28

Wenn man sich die Bundesligatabelle ansieht, stehen Nuernberg und Hannover96 mit 13, bzw. 14 PKT nach 26! Spielen am Tabellenende.Nach alter Rechnung waeren das 11:41!!! PKT. in 26 Spielen. Bei der Zweipunktewerte waren seinerzeit im Schnitt 26 PKT zum Klassenerhalt erforderlich.Da stellt sich schon die Frage, was diese Mannschaften mit Bundesligaformat zu tun haben?Ich denke, obwohl ein Verglewich schwer moeglich ist, diese Punktzahl haette auch unsere aktuelle, bzw. Vorjahresmannschaft erreicht. An Hand dieses Beispiel und unter Beruecksichtigung der deutlich erhoehten Fernsegelder kommt ein Aufstieg - schon aus wirtschaftlichen Gruenden - eigentlich nie zu frueh fuer eine Mannschaft. Fazit: Wenn die Chance da ist, sollte man sie nutzen.Das allerdings 96 aus den Erfahrungen der Vergangenheit solch einen Absturz erleidet, ist kaum nachvollziehbar. Ob die Kritik an Herrn Kind berechtigt ist, kann ich aus der Distanz nicht beurteilen. Aber eines ist sicher in Stein gemeisselt:Ohne sein jahrelanges finanzielles Engagement vor allem vor der Bundesligazeit, waere 96 heute ein Verein der aller Wahrscheinlichkeit insolvent oder ein Regionalligaaspirant waere. All dies sollte man bei der Beurteilung, bzw. Verurteilung der Person Kind auch einmal beruecksichtigen.Ohne Goenner dieser Art, waere so mancher Fussbalverein auf der sportlichen und wirtschaftlichen Intensivstation.

Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1638
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Hannover 96

Beitrag von KSV-Jannis » Mo 25. Mär 2019, 20:31

Peter Mandel hat geschrieben:Wenn man sich die Bundesligatabelle ansieht, stehen Nuernberg und Hannover96 mit 13, bzw. 14 PKT nach 26! Spielen am Tabellenende.Nach alter Rechnung waeren das 11:41!!! PKT. in 26 Spielen. Bei der Zweipunktewerte waren seinerzeit im Schnitt 26 PKT zum Klassenerhalt erforderlich.Da stellt sich schon die Frage, was diese Mannschaften mit Bundesligaformat zu tun haben?Ich denke, obwohl ein Verglewich schwer moeglich ist, diese Punktzahl haette auch unsere aktuelle, bzw. Vorjahresmannschaft erreicht. An Hand dieses Beispiel und unter Beruecksichtigung der deutlich erhoehten Fernsegelder kommt ein Aufstieg - schon aus wirtschaftlichen Gruenden - eigentlich nie zu frueh fuer eine Mannschaft. Fazit: Wenn die Chance da ist, sollte man sie nutzen.Das allerdings 96 aus den Erfahrungen der Vergangenheit solch einen Absturz erleidet, ist kaum nachvollziehbar. Ob die Kritik an Herrn Kind berechtigt ist, kann ich aus der Distanz nicht beurteilen. Aber eines ist sicher in Stein gemeisselt:Ohne sein jahrelanges finanzielles Engagement vor allem vor der Bundesligazeit, waere 96 heute ein Verein der aller Wahrscheinlichkeit insolvent oder ein Regionalligaaspirant waere. All dies sollte man bei der Beurteilung, bzw. Verurteilung der Person Kind auch einmal beruecksichtigen.Ohne Goenner dieser Art, waere so mancher Fussbalverein auf der sportlichen und wirtschaftlichen Intensivstation.
Der Spruch, der Aufstieg kommt zu früh, ist meiner Meinnug nach auch nur eine inhaltlose Floskel. Wenn man ein wenig Ahnung hat wie der Fußball läuft, dann sind Aufstiege immer was positives mit all seinen Folgen.

Zu Herr Kind, er ist halt Sponsor und so wie jeder Sponsor hat man auch seinen Vorteil durch sponsoring, da muss man ihn nicht als Retter darstellen. Aber das Wort "darstellen" passt zu ihm ganz gut, da er oft einen Drang für Kameras hat um seine Meinung medial zu äußern. Da sind unsere Sponsoren oder Gönner von einem ganz anderem Schlag und lieber im Hintergrund.
Das Problem von Kind ist, das er nicht viel Ahnung von Fußball hat und das nach so vielen Jahren Engagement. Man kann ihm deshalb sehr wohl verurteilen, nämlich das er nicht lernwillig ist und ihm einfach Fingerspitzengefühlt fehlt beim Fanumgang. Das sollte man nach über 20 Jahren entwickelt haben. Gerade im hohen Alter sollte man nicht so stur sein und aus der Lebenserfahrung klug werden, aber man sagt ja auch umso älter man wird, desto mehr wird man wieder zum trotzigen Baby/Kind.
Lang lebe Holstein Kiel! SUPPORT YOUR LOCAL TEAM!
https://de.wikipedia.org/wiki/Holstein_Kiel
Prof. Dr. h.c. mult. Dr. habil. M.Sc. Dipl.-Sportwiss. Prof. Sportwiss. Dr. phil. nat. Dr. rer. cult. von und zu Graf Holstein ;)

ChrisK2
5 Bälle
Beiträge: 2842
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 15:55

Re: Hannover 96

Beitrag von ChrisK2 » Mo 25. Mär 2019, 22:47

KSV-Jannis hat geschrieben:
Peter Mandel hat geschrieben:Wenn man sich die Bundesligatabelle ansieht, stehen Nuernberg und Hannover96 mit 13, bzw. 14 PKT nach 26! Spielen am Tabellenende.Nach alter Rechnung waeren das 11:41!!! PKT. in 26 Spielen. Bei der Zweipunktewerte waren seinerzeit im Schnitt 26 PKT zum Klassenerhalt erforderlich.Da stellt sich schon die Frage, was diese Mannschaften mit Bundesligaformat zu tun haben?Ich denke, obwohl ein Verglewich schwer moeglich ist, diese Punktzahl haette auch unsere aktuelle, bzw. Vorjahresmannschaft erreicht. An Hand dieses Beispiel und unter Beruecksichtigung der deutlich erhoehten Fernsegelder kommt ein Aufstieg - schon aus wirtschaftlichen Gruenden - eigentlich nie zu frueh fuer eine Mannschaft. Fazit: Wenn die Chance da ist, sollte man sie nutzen.Das allerdings 96 aus den Erfahrungen der Vergangenheit solch einen Absturz erleidet, ist kaum nachvollziehbar. Ob die Kritik an Herrn Kind berechtigt ist, kann ich aus der Distanz nicht beurteilen. Aber eines ist sicher in Stein gemeisselt:Ohne sein jahrelanges finanzielles Engagement vor allem vor der Bundesligazeit, waere 96 heute ein Verein der aller Wahrscheinlichkeit insolvent oder ein Regionalligaaspirant waere. All dies sollte man bei der Beurteilung, bzw. Verurteilung der Person Kind auch einmal beruecksichtigen.Ohne Goenner dieser Art, waere so mancher Fussbalverein auf der sportlichen und wirtschaftlichen Intensivstation.
Der Spruch, der Aufstieg kommt zu früh, ist meiner Meinnug nach auch nur eine inhaltlose Floskel. Wenn man ein wenig Ahnung hat wie der Fußball läuft, dann sind Aufstiege immer was positives mit all seinen Folgen.

Zu Herr Kind, er ist halt Sponsor und so wie jeder Sponsor hat man auch seinen Vorteil durch sponsoring, da muss man ihn nicht als Retter darstellen. Aber das Wort "darstellen" passt zu ihm ganz gut, da er oft einen Drang für Kameras hat um seine Meinung medial zu äußern. Da sind unsere Sponsoren oder Gönner von einem ganz anderem Schlag und lieber im Hintergrund.
Das Problem von Kind ist, das er nicht viel Ahnung von Fußball hat und das nach so vielen Jahren Engagement. Man kann ihm deshalb sehr wohl verurteilen, nämlich das er nicht lernwillig ist und ihm einfach Fingerspitzengefühlt fehlt beim Fanumgang. Das sollte man nach über 20 Jahren entwickelt haben. Gerade im hohen Alter sollte man nicht so stur sein und aus der Lebenserfahrung klug werden, aber man sagt ja auch umso älter man wird, desto mehr wird man wieder zum trotzigen Baby/Kind.
Naja unsere Vereinsführung übt ja auch noch den Umgang mit den Fans ;)re . Ach Nein, Sponsoren :mrgreen:

Peter Mandel
4 Bälle
Beiträge: 917
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18

Re: Hannover 96

Beitrag von Peter Mandel » Fr 29. Mär 2019, 16:25

KSV-Jannis hat geschrieben:
Peter Mandel hat geschrieben:Wenn man sich die Bundesligatabelle ansieht, stehen Nuernberg und Hannover96 mit 13, bzw. 14 PKT nach 26! Spielen am Tabellenende.Nach alter Rechnung waeren das 11:41!!! PKT. in 26 Spielen. Bei der Zweipunktewerte waren seinerzeit im Schnitt 26 PKT zum Klassenerhalt erforderlich.Da stellt sich schon die Frage, was diese Mannschaften mit Bundesligaformat zu tun haben?Ich denke, obwohl ein Verglewich schwer moeglich ist, diese Punktzahl haette auch unsere aktuelle, bzw. Vorjahresmannschaft erreicht. An Hand dieses Beispiel und unter Beruecksichtigung der deutlich erhoehten Fernsegelder kommt ein Aufstieg - schon aus wirtschaftlichen Gruenden - eigentlich nie zu frueh fuer eine Mannschaft. Fazit: Wenn die Chance da ist, sollte man sie nutzen.Das allerdings 96 aus den Erfahrungen der Vergangenheit solch einen Absturz erleidet, ist kaum nachvollziehbar. Ob die Kritik an Herrn Kind berechtigt ist, kann ich aus der Distanz nicht beurteilen. Aber eines ist sicher in Stein gemeisselt:Ohne sein jahrelanges finanzielles Engagement vor allem vor der Bundesligazeit, waere 96 heute ein Verein der aller Wahrscheinlichkeit insolvent oder ein Regionalligaaspirant waere. All dies sollte man bei der Beurteilung, bzw. Verurteilung der Person Kind auch einmal beruecksichtigen.Ohne Goenner dieser Art, waere so mancher Fussbalverein auf der sportlichen und wirtschaftlichen Intensivstation.
Der Spruch, der Aufstieg kommt zu früh, ist meiner Meinnug nach auch nur eine inhaltlose Floskel. Wenn man ein wenig Ahnung hat wie der Fußball läuft, dann sind Aufstiege immer was positives mit all seinen Folgen.

Zu Herr Kind, er ist halt Sponsor und so wie jeder Sponsor hat man auch seinen Vorteil durch sponsoring, da muss man ihn nicht als Retter darstellen. Aber das Wort "darstellen" passt zu ihm ganz gut, da er oft einen Drang für Kameras hat um seine Meinung medial zu äußern. Da sind unsere Sponsoren oder Gönner von einem ganz anderem Schlag und lieber im Hintergrund.
Das Problem von Kind ist, das er nicht viel Ahnung von Fußball hat und das nach so vielen Jahren Engagement. Man kann ihm deshalb sehr wohl verurteilen, nämlich das er nicht lernwillig ist und ihm einfach Fingerspitzengefühlt fehlt beim Fanumgang. Das sollte man nach über 20 Jahren entwickelt haben. Gerade im hohen Alter sollte man nicht so stur sein und aus der Lebenserfahrung klug werden, aber man sagt ja auch umso älter man wird, desto mehr wird man wieder zum trotzigen Baby/Kind.
Vorab bitte ich die Grammatikfehler zu entschuldigen. Ich war im Ausland und die Tastatur war gänzlich ungewohnt. Trotzdem schreibt man Fernsehgeld natürlich nicht ohne H.Daher die späte Stellungnahme die mich nochmals veranlasst zu diesem Thema zu schreiben.
Ich maße mir nicht an, Herrn Kind persönlich zu beurteilen. Wer kann das auch von uns? Bloß sollte man schon sachlich feststellen dürfen,dass nicht Herr Kind etwas von Hannover 96 hatte, sondern in erster Linie der Verein. Jeder Fußballfan sollte schon unterscheiden zwischen dem finanziellem Engagement eines Sponsors, Gönners oder wie man es auch betiteln mag und den Umgang mit den Fans des Vereins. Jedenfalls wäre 96 - wie schon erwähnt - seinerzeit den berühmten "Bach heruntergegangen, wenn Herr Kind nicht nur einmal, sondern über zig Jahre 96 permanent half.Darüber hinaus war der Unternehmer Kind auch schon ohne 96 überaus erfolgreich und hätte ohne sein Hobby doch eine Menge mehr auf seinem Konto.Vielleicht würde es einmal Sinn machen, dass Fans sich einmal darüber Gedanken machen, wie sie mit" ihren" Sponsoren, bzw. die ihres Vereins umgehen. Es muss nicht stets die große Dankbarkeit zum Ausdruck kommen, aber Respekt über diese Art von Lebensleistung sollte schon vorhanden sein. Abschließend sei gesagt, ich sehe einen Mann - unabhängig von der Person Kind - der mit einer Summe im - zweistelligen Millionenbereich "seinen "Verein den Hintern rettet schon als Retter. Wenn auch nicht situativ vergleichbar, wohl aber mit ihrem finanziellem Engagement - sind es auch unsere Gönner Lühtje und Langness, die uns vor den Niederungen des Amateurfußballs bewahrten und uns durch ihr beständiges Verfolgen ihrer Ziele dahin brachten, wo Holstein heute steht. Bei allem Respekt vor anderen Meinungen, aber ich denke dies ist unbestreitbar und jeder Fan kann(oder sollte) dankbar sein, dass es solche Personen im Sport noch gibt. Ob eventuelle Eitelkeiten dahinter stehen wäre spekulativ und unangemessen. Bei Holsteins Gönnern ist dieser Aspekt allerdings auszuschließen!!

Deichläufer1900
4 Bälle
Beiträge: 793
Registriert: So 3. Mär 2019, 12:31

Re: Hannover 96

Beitrag von Deichläufer1900 » Fr 29. Mär 2019, 20:04

Man sollte nicht Lühtje+Langness mit Martin Kind vergleichen. Kind wollte sich H96 unter den Nagel reißen, weshalb er auch ein Befürworter der 50+1 Regel war. Ein Verein sollte nach wie vor im Sinne aller Fans, unabhängig von einer einzelnen Person sein.

Benutzeravatar
KSV-Jannis
5 Bälle
Beiträge: 1638
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:43
Wohnort: Milchstraße

Re: Hannover 96

Beitrag von KSV-Jannis » Sa 30. Mär 2019, 12:06

Du hast sicherlich recht in vielen Punkten @ Peter Mandel.
Aber ich sehe es auch so wie Deichläufer1900. Ich finde Herr Kind polarisiert so wie ein Mateschitz. Dankbar bin ich für solche Gönner im Sport nicht, weil deren Engagement deutlich profitorientierte Gründe hat. Bevor sie ihr vieles Geld an den Fiskus versteuern, legen sie es lieber im Fußball an und arbeiten damit, wie ein legitimes Investment. Ich finde man erkennt dort deutlich Eitelkeiten und machtpolitische Ansprüche. Bei einer Spende gibt man sein Geld freiwillig ab ohne große Ansprüche auf Gegenleistung. Bei Sponsoring erhält man eine Gegenleistung und es ist eine win/win Situation für beide Seiten, Verein und Sponsor. Hier wird aber nicht nur gesponsert, sondern auch ins Operative-Geschäft einfluss genommen.
Ob solche Personen durch immer mehr Geld, den Sport besser machen oder das Vereinsleben schöner, könnte man diskutieren. Beim Fall Kind, sind ja die meisten Mitglieder gegen ihn. Das ist halt das lebendige an Vereinen, das jede Mitgliedsstimme zählt, egal wie hoch der Monatsbeitrag ist. Solches Mitspracherecht stört Personen wie Kind, der lieber mehr Entscheidungsmacht hätte aufgrund seiner "Verdienste". Da ist das Modell Red Bull genau das richtige für solche Gönner, keine Mitglieder bzw. nur Passive. Das Mitglied wird zum Kunden und der Verein zum Produkt. Der einzige Einfluss den man dann noch als Kunde hat, ist der Konsum oder Konsumverzicht. Wie beim Regal im Supermarkt.
Das ist aber nicht der Ursprungsgedanke von Sportvereinen und deshalb kann ich für meinen Teil auf solche Personen verzichten. Mir geht es auch nicht um Geld-Kritik, sondern um den Anspruch und Einfluss, den dann Personen sich damit erkaufen, obwohl ja vorher schon klar sein sollte, das es eben solch einen Anspruch im mitgliedergeführten Vereinswesen nicht gibt. Jede Stimme ist gleich Wert, Stichwort Wahlgleichheit. Die Mehrheit ist gegen ihn und das hat er sich erarbeitet. Das Ideal eines Gönners ist ja Bescheidenheit und Uneigennutz, quasi ein Philanthrop.
Wenn man sich dann als Macher hinstellt und polarisiert Zitat:Hannover 96 ist ein Scheißverein gewesen, dann entlarvt man sich, das doch ein anderer niedriger Beweggrund da war, sich zu engagieren. Dazu zählt Eitelkeit und auch Profitorientierung, diese sind in der Moralskala niedriger zu bewerten als eine gemeinnützige Spende (die man natürlich auch steuerlich absetzen kann, aber andere Beweggründe hat). Ihm fehlt das nötige Fingerspitzengefühl zum Everybody's Darling, er ist eher wie ein Elefant im Porzelanladen ;)
Lang lebe Holstein Kiel! SUPPORT YOUR LOCAL TEAM!
https://de.wikipedia.org/wiki/Holstein_Kiel
Prof. Dr. h.c. mult. Dr. habil. M.Sc. Dipl.-Sportwiss. Prof. Sportwiss. Dr. phil. nat. Dr. rer. cult. von und zu Graf Holstein ;)

Zurück zu „2. Bundesliga“