St. Pauli

Alles über die 2. BL und ihre aktuellen Vereine (außer Holstein)
Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 5154
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: St. Pauli

Beitrag von Jupp » Sa 12. Okt 2019, 09:46

Soviel zum Thema Meinungsfreiheit und Ausgrenzung. "Da sind wir uns einig" ...weia! :whiteflag:
Dum spiro spero...

Mario

Re: St. Pauli

Beitrag von Mario » Sa 12. Okt 2019, 09:49

Jupp... das war pure Ironie meinerseits..

KSV1900
4 Bälle
Beiträge: 631
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 13:11

Re: St. Pauli

Beitrag von KSV1900 » Sa 12. Okt 2019, 10:28

Jupp hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:46
Soviel zum Thema Meinungsfreiheit und Ausgrenzung. "Da sind wir uns einig" ...weia! :whiteflag:
Wo wäre dann bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch St. Pauli die Meinungsfreiheit eingeschränkt?

Benutzeravatar
VIECH
4 Bälle
Beiträge: 981
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von VIECH » Sa 12. Okt 2019, 10:36

Mario hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:43
Das finde ich auch... man sollte ihn zur Strafe nach Syrien an die Front schicken..dann kann er mal sehen wie dass ist wenn man bei Pauli spielt und solche Dinge sagt!
Ja, dass sollte man tatsächlich tun. Denn wer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des faschistischen Führers Erdogan unterstützt, der könnte sich das ganze ja mal vor Ort aus der Nähe betrachten. Würde mich auch mal interessieren, wie du die ganze Angelegenheit als Kurde im Kriegsgebiet beurteilen würdest? ich garantiere dir, anders als jetzt!
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. (Benjamin Franklin)

KSV1900
4 Bälle
Beiträge: 631
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 13:11

Re: St. Pauli

Beitrag von KSV1900 » Sa 12. Okt 2019, 10:45

VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:36
Mario hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:43
Das finde ich auch... man sollte ihn zur Strafe nach Syrien an die Front schicken..dann kann er mal sehen wie dass ist wenn man bei Pauli spielt und solche Dinge sagt!
Ja, dass sollte man tatsächlich tun. Denn wer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des faschistischen Führers Erdogan unterstützt, der könnte sich das ganze ja mal vor Ort aus der Nähe betrachten. Würde mich auch mal interessieren, wie du die ganze Angelegenheit als Kurde im Kriegsgebiet beurteilen würdest? ich garantiere dir, anders als jetzt!
Da braucht Mario gar nicht nach Syrien, er erlebt den Faschismus nach seiner Signatur doch bereits in Form der ihm aufgezwungenen politischen Korrektheit hier in Deutschland.
Es muss für ihn mit seinen Meinungen, wie ich sie bereits in diesem Forum erlebt habe, aber auch schwierig sein: Erdogan geht natürlich gar nicht, Befürwortung seiner Person durch den St. Pauli Spieler wird aber von der für ihn erdrückend politisch korrekten Mehrheitsgesellschaft nicht gutgeheißen. Das ist eine echte Zwickmühle...

Benutzeravatar
VIECH
4 Bälle
Beiträge: 981
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von VIECH » Sa 12. Okt 2019, 10:46

KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:28
Jupp hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:46
Soviel zum Thema Meinungsfreiheit und Ausgrenzung. "Da sind wir uns einig" ...weia! :whiteflag:
Wo wäre dann bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch St. Pauli die Meinungsfreiheit eingeschränkt?
Eben, gar nicht. Aber unabhängig davon, wer eine Meinung vertritt, die nicht mit den Wertegrundsätzen eines Arbeitgebers übereinstimmen, der muss eben damit rechnen, dass ein Arbeitgeber daraus Konsequenzen zieht. Insbesondere dann, wenn es sich um ein Wiederholungsfall handelt.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. (Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
VIECH
4 Bälle
Beiträge: 981
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von VIECH » Sa 12. Okt 2019, 10:49

KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:45
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:36
Mario hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:43
Das finde ich auch... man sollte ihn zur Strafe nach Syrien an die Front schicken..dann kann er mal sehen wie dass ist wenn man bei Pauli spielt und solche Dinge sagt!
Ja, dass sollte man tatsächlich tun. Denn wer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des faschistischen Führers Erdogan unterstützt, der könnte sich das ganze ja mal vor Ort aus der Nähe betrachten. Würde mich auch mal interessieren, wie du die ganze Angelegenheit als Kurde im Kriegsgebiet beurteilen würdest? ich garantiere dir, anders als jetzt!
Da braucht Mario gar nicht nach Syrien, er erlebt den Faschismus nach seiner Signatur doch bereits in Form der ihm aufgezwungenen politischen Korrektheit hier in Deutschland.
Es muss für ihn mit seinen Meinungen, wie ich sie bereits in diesem Forum erlebt habe, aber auch schwierig sein: Erdogan geht natürlich gar nicht, Befürwortung seiner Person durch den St. Pauli Spieler wird aber von der für ihn erdrückend politisch korrekten Mehrheitsgesellschaft nicht gutgeheißen. Das ist eine echte Zwickmühle...
Wahre Worte, danke.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. (Benjamin Franklin)

KSV1900
4 Bälle
Beiträge: 631
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 13:11

Re: St. Pauli

Beitrag von KSV1900 » Sa 12. Okt 2019, 11:01

VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:46
KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:28
Jupp hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:46
Soviel zum Thema Meinungsfreiheit und Ausgrenzung. "Da sind wir uns einig" ...weia! :whiteflag:
Wo wäre dann bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch St. Pauli die Meinungsfreiheit eingeschränkt?
Eben, gar nicht. Aber unabhängig davon, wer eine Meinung vertritt, die nicht mit den Wertegrundsätzen eines Arbeitgebers übereinstimmen, der muss eben damit rechnen, dass ein Arbeitgeber daraus Konsequenzen zieht. Insbesondere dann, wenn es sich um ein Wiederholungsfall handelt.
So ist es. Die Meinungsfreiheit ist ein Abwehrrecht des Bürgers gegenüber dem Staat, dass dieser nicht wahllos Meinungsbekundungen sanktionieren kann und hat mit der Beendigung eines privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses nichts zu tun. Das könnte höchstens dann zum Tragen kommen, wenn geprüft werden würde, ob die Aussage des Spielers einen Straftatbestand erfüllen würde und eben nicht mehr von der Meinungsfreiheit gedeckt wird. Diese Bewertung würde etwa auch das Arbeitsgericht heranziehen bei der Entscheidung über die Kündigung, ob das Pendel eher zum Arbeitnehmer oder zum Arbeitgeber ausschlägt.

Für mich kann ich abschließend sagen, dass ich die Aussage des Spielers unerträglich finde, sie aber wohl von der Meinungsfreiheit gedeckt und daher nicht strafrechtlich relevant ist.

Klaus
3 Bälle
Beiträge: 467
Registriert: Do 2. Mai 2019, 13:53
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von Klaus » Sa 12. Okt 2019, 11:20

VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:49
KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:45
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:36
Mario hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:43
Das finde ich auch... man sollte ihn zur Strafe nach Syrien an die Front schicken..dann kann er mal sehen wie dass ist wenn man bei Pauli spielt und solche Dinge sagt!
Ja, dass sollte man tatsächlich tun. Denn wer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des faschistischen Führers Erdogan unterstützt, der könnte sich das ganze ja mal vor Ort aus der Nähe betrachten. Würde mich auch mal interessieren, wie du die ganze Angelegenheit als Kurde im Kriegsgebiet beurteilen würdest? ich garantiere dir, anders als jetzt!
Da braucht Mario gar nicht nach Syrien, er erlebt den Faschismus nach seiner Signatur doch bereits in Form der ihm aufgezwungenen politischen Korrektheit hier in Deutschland.
Es muss für ihn mit seinen Meinungen, wie ich sie bereits in diesem Forum erlebt habe, aber auch schwierig sein: Erdogan geht natürlich gar nicht, Befürwortung seiner Person durch den St. Pauli Spieler wird aber von der für ihn erdrückend politisch korrekten Mehrheitsgesellschaft nicht gutgeheißen. Das ist eine echte Zwickmühle...
Wahre Worte, danke.
Wenn hier schon die grosse Moralkeule geschwungen wird, darf ich darauf aufmerksam machen, dass weder die Anwesenheit amerikanischer noch die Anwesenheit deutscher Soldaten in Syrien dem so genannten Völkerrecht entsprechen! Gerade wir Deutschen sollten mal unsere Beteiligungen in den letzten Jahren an Kriegen (Mali, Irak, Afghanistan) schwerstens überdenken. Da tun wir immer so, als seien wir mit "humanitären" oder "Krieg gegen den Terror" Aufgaben beschäftigt. Nichts davon ist völkerrechtskonform. Und die irrsinnigen Waffenlieferungen in Kriegsgebiete auch nicht!
Unsere seltsame Doppelmoral tut schon richtig weh!
Was aber nicht bedeuten soll, dass Erdogan nicht alle Latten auf'm Zaun hat.

Fussball und Politik lässt sich in heutigen Zeiten leider nicht so einfach trennen.

KSV1900
4 Bälle
Beiträge: 631
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 13:11

Re: St. Pauli

Beitrag von KSV1900 » Sa 12. Okt 2019, 11:27

Klaus hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 11:20
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:49
KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:45
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:36
Mario hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 09:43
Das finde ich auch... man sollte ihn zur Strafe nach Syrien an die Front schicken..dann kann er mal sehen wie dass ist wenn man bei Pauli spielt und solche Dinge sagt!
Ja, dass sollte man tatsächlich tun. Denn wer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des faschistischen Führers Erdogan unterstützt, der könnte sich das ganze ja mal vor Ort aus der Nähe betrachten. Würde mich auch mal interessieren, wie du die ganze Angelegenheit als Kurde im Kriegsgebiet beurteilen würdest? ich garantiere dir, anders als jetzt!
Da braucht Mario gar nicht nach Syrien, er erlebt den Faschismus nach seiner Signatur doch bereits in Form der ihm aufgezwungenen politischen Korrektheit hier in Deutschland.
Es muss für ihn mit seinen Meinungen, wie ich sie bereits in diesem Forum erlebt habe, aber auch schwierig sein: Erdogan geht natürlich gar nicht, Befürwortung seiner Person durch den St. Pauli Spieler wird aber von der für ihn erdrückend politisch korrekten Mehrheitsgesellschaft nicht gutgeheißen. Das ist eine echte Zwickmühle...
Wahre Worte, danke.
Wenn hier schon die grosse Moralkeule geschwungen wird, darf ich darauf aufmerksam machen, dass weder die Anwesenheit amerikanischer noch die Anwesenheit deutscher Soldaten in Syrien dem so genannten Völkerrecht entsprechen! Gerade wir Deutschen sollten mal unsere Beteiligungen in den letzten Jahren an Kriegen (Mali, Irak, Afghanistan) schwerstens überdenken. Da tun wir immer so, als seien wir mit "humanitären" oder "Krieg gegen den Terror" Aufgaben beschäftigt. Nichts davon ist völkerrechtskonform. Und die irrsinnigen Waffenlieferungen in Kriegsgebiete auch nicht!
Unsere seltsame Doppelmoral tut schon richtig weh!
Was aber nicht bedeuten soll, dass Erdogan nicht alle Latten auf'm Zaun hat.

Fussball und Politik lässt sich in heutigen Zeiten leider nicht so einfach trennen.
Absolut richtig. Das ist ja auch kein Automatismus, solche von Deutschland betriebenen Aktionen bei der Bewertung außen vor zu lassen, diese sind in gleicher Weise zu kritisieren.

Benutzeravatar
VIECH
4 Bälle
Beiträge: 981
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von VIECH » Sa 12. Okt 2019, 13:36

KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 11:27
Klaus hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 11:20
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:49
KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:45
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:36


Ja, dass sollte man tatsächlich tun. Denn wer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des faschistischen Führers Erdogan unterstützt, der könnte sich das ganze ja mal vor Ort aus der Nähe betrachten. Würde mich auch mal interessieren, wie du die ganze Angelegenheit als Kurde im Kriegsgebiet beurteilen würdest? ich garantiere dir, anders als jetzt!
Da braucht Mario gar nicht nach Syrien, er erlebt den Faschismus nach seiner Signatur doch bereits in Form der ihm aufgezwungenen politischen Korrektheit hier in Deutschland.
Es muss für ihn mit seinen Meinungen, wie ich sie bereits in diesem Forum erlebt habe, aber auch schwierig sein: Erdogan geht natürlich gar nicht, Befürwortung seiner Person durch den St. Pauli Spieler wird aber von der für ihn erdrückend politisch korrekten Mehrheitsgesellschaft nicht gutgeheißen. Das ist eine echte Zwickmühle...
Wahre Worte, danke.
Wenn hier schon die grosse Moralkeule geschwungen wird, darf ich darauf aufmerksam machen, dass weder die Anwesenheit amerikanischer noch die Anwesenheit deutscher Soldaten in Syrien dem so genannten Völkerrecht entsprechen! Gerade wir Deutschen sollten mal unsere Beteiligungen in den letzten Jahren an Kriegen (Mali, Irak, Afghanistan) schwerstens überdenken. Da tun wir immer so, als seien wir mit "humanitären" oder "Krieg gegen den Terror" Aufgaben beschäftigt. Nichts davon ist völkerrechtskonform. Und die irrsinnigen Waffenlieferungen in Kriegsgebiete auch nicht!
Unsere seltsame Doppelmoral tut schon richtig weh!
Was aber nicht bedeuten soll, dass Erdogan nicht alle Latten auf'm Zaun hat.

Fussball und Politik lässt sich in heutigen Zeiten leider nicht so einfach trennen.
Absolut richtig. Das ist ja auch kein Automatismus, solche von Deutschland betriebenen Aktionen bei der Bewertung außen vor zu lassen, diese sind in gleicher Weise zu kritisieren.
So ist es, und ich z.B. habe genau dies eine Seite zuvor ja auch schon getan.

Was ich aber auch noch einmal erwähnen möchte: Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht darauf, alles sagen zu dürfen. Das ist leider ein Irrglaube derjenigen, die immer und überall sofort die Meinungsfreiheit in Gefahr sehen. Diese Schreihälse sollten sich eventuell einfach mal vorher etwas genauer informieren, dann würden sie vermutlich nicht mehr ganz so laut rum trompeten.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. (Benjamin Franklin)

Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 6461
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15

Re: St. Pauli

Beitrag von Heinz Holstein » Sa 12. Okt 2019, 14:09

VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 13:36
KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 11:27
Klaus hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 11:20
VIECH hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:49
KSV1900 hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 10:45


Da braucht Mario gar nicht nach Syrien, er erlebt den Faschismus nach seiner Signatur doch bereits in Form der ihm aufgezwungenen politischen Korrektheit hier in Deutschland.
Es muss für ihn mit seinen Meinungen, wie ich sie bereits in diesem Forum erlebt habe, aber auch schwierig sein: Erdogan geht natürlich gar nicht, Befürwortung seiner Person durch den St. Pauli Spieler wird aber von der für ihn erdrückend politisch korrekten Mehrheitsgesellschaft nicht gutgeheißen. Das ist eine echte Zwickmühle...
Wahre Worte, danke.
Wenn hier schon die grosse Moralkeule geschwungen wird, darf ich darauf aufmerksam machen, dass weder die Anwesenheit amerikanischer noch die Anwesenheit deutscher Soldaten in Syrien dem so genannten Völkerrecht entsprechen! Gerade wir Deutschen sollten mal unsere Beteiligungen in den letzten Jahren an Kriegen (Mali, Irak, Afghanistan) schwerstens überdenken. Da tun wir immer so, als seien wir mit "humanitären" oder "Krieg gegen den Terror" Aufgaben beschäftigt. Nichts davon ist völkerrechtskonform. Und die irrsinnigen Waffenlieferungen in Kriegsgebiete auch nicht!
Unsere seltsame Doppelmoral tut schon richtig weh!
Was aber nicht bedeuten soll, dass Erdogan nicht alle Latten auf'm Zaun hat.

Fussball und Politik lässt sich in heutigen Zeiten leider nicht so einfach trennen.
Absolut richtig. Das ist ja auch kein Automatismus, solche von Deutschland betriebenen Aktionen bei der Bewertung außen vor zu lassen, diese sind in gleicher Weise zu kritisieren.
So ist es, und ich z.B. habe genau dies eine Seite zuvor ja auch schon getan.

Was ich aber auch noch einmal erwähnen möchte: Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht darauf, alles sagen zu dürfen. Das ist leider ein Irrglaube derjenigen, die immer und überall sofort die Meinungsfreiheit in Gefahr sehen. Diese Schreihälse sollten sich eventuell einfach mal vorher etwas genauer informieren, dann würden sie vermutlich nicht mehr ganz so laut rum trompeten.
Sagen darf ich grundsätzlich alles - manchmal ist auch es besser, vorher nachzudenken und mgl. Konsequenzen im Blick zu behalten ;)
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

Benutzeravatar
VIECH
4 Bälle
Beiträge: 981
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von VIECH » Sa 12. Okt 2019, 14:12

So siehts aus.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. (Benjamin Franklin)

Klaus
3 Bälle
Beiträge: 467
Registriert: Do 2. Mai 2019, 13:53
Wohnort: Kiel

Re: St. Pauli

Beitrag von Klaus » Mo 14. Okt 2019, 13:01

FC St. Pauli: Trennung von Cenk Sahin steht wohl bevor
Türkischer Offensivmann wird am Dienstag zurückerwartet

https://www.liga-zwei.de/fc-st-pauli-tr ... ohl-bevor/

„Der Verein hat Schwierigkeiten mit dieser Art von Problemen. Es gibt einen negativen Standpunkt gegen unser Land, den ich unserem Land nicht zuordnen kann. Es ist nichts falsch mit uns.“

elber5
5 Bälle
Beiträge: 2233
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:03
Wohnort: Störchezentrale Mittelholstein

Re: St. Pauli

Beitrag von elber5 » Mo 14. Okt 2019, 17:25


Zurück zu „2. Bundesliga“