Hamburger SV - er war der letzte Dino

Alles über die 2. BL und ihre aktuellen Vereine (außer Holstein)
Benutzeravatar
Kloppi
4 Bälle
Beiträge: 533
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:12
Wohnort: Block I

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Kloppi » Do 26. Aug 2021, 10:50

HSV hat dieses Jahr nur nen Durchschnitts Kader. Platz 4 schaffen sie dieses Jahr nicht.

Peter Mandel
4 Bälle
Beiträge: 1051
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18
Wohnort: Berlin

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Peter Mandel » Fr 27. Aug 2021, 12:02

"HSV, der letzte Dino" als Titel sollte überdacht werden. Der letzte Dino der Bundesligagründungsmitglieder war mit einjähriger Unterbrechung (1980/81) Werder Bremen.

Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 7609
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Jupp » Fr 27. Aug 2021, 12:09

Der grüne Dino ist seit 1980 tot. Der blaue seit 2017. Beide tot. Also egal.
Dum spiro spero...

Peter Mandel
4 Bälle
Beiträge: 1051
Registriert: Di 25. Mär 2014, 13:18
Wohnort: Berlin

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Peter Mandel » Fr 27. Aug 2021, 12:12

Reika hat geschrieben:
Mi 25. Aug 2021, 20:15
altsg hat geschrieben:
Mi 25. Aug 2021, 19:48
kann seinen vertrag doch locker aussitzen und die angebote sondieren.

wenn man jedes jahfr seine "säulen" wechelt (dieses mal, leistner, gjasula, ullreich, terodde), kann man nur mit überdurchschnittlicher qualität der einzelspieler oben mitspielen. das sehe ich derzeit beim hsv aber nicht wirklich.
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Nicht umsonst versucht Walter ein Holstein 2.0 einzukaufen.
Der HSV lebte gerade am Anfang der letzten Saison von Terodde. Als das erkannt wurde, war die Puntkausbeute eher mager.
Jetzt fehlt so ein Spieler. Und den gerade an einen Mitkonkurrenten zu verlieren ist dumm.
Teroddes Vertrag lief aus und er wollte unbedingt wieder zurück in den Westen. Da kann der HSV nichts dafür. Es geht auch weniger darum ob der HSV "derzeit oben mitspielt" sondern am Ende der Saison auf einen Aufstiegsplatz steht. Die Maßnahme Leistner freizustellen war richtig. Dies geschah - schon aus arbeitsrechtlichen Gründen sicherlich nicht willkürlich, sondern nach einem Gespräch mit dem Betreffenden. Ungeprüft wird solche Maßnahme nicht getroffen. Gjasula als Säulenspieler zu bezeichnen, halte ich bei seiner "Spielweise" doch für deutlich übertrieben. Fußballspielen ist für ihn nahezu ein Fremdwort.

altsg
4 Bälle
Beiträge: 839
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:35

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von altsg » Fr 27. Aug 2021, 16:30

und was war daran richtig, den leistner jetzt freizustellen? da man auch noch hunt abgegeben hat, fragt man sich schon, wer in dieser mannschaft voran gehen soll, gerade in kritischen situationen. wenn ich mir die aufstellung vom letzten spiel anschaue fallen mir da höchstens leibold und schonlau ein.

den begriff mit dem säulenspieler habe ich dem kicker entnommen, aber vom hsv wurde er genauso bezeichnet. dieser begriff hat doch nichts damit zu tun, wie ich fussball spiele, sondern ob und wie ich vorangehe. dafür muss ich kein edeltechniker sein.

Benutzeravatar
BWR
5 Bälle
Beiträge: 3156
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von BWR » Fr 27. Aug 2021, 16:44

Peter Mandel hat geschrieben:
Fr 27. Aug 2021, 12:12
Reika hat geschrieben:
Mi 25. Aug 2021, 20:15
altsg hat geschrieben:
Mi 25. Aug 2021, 19:48
kann seinen vertrag doch locker aussitzen und die angebote sondieren.

wenn man jedes jahfr seine "säulen" wechelt (dieses mal, leistner, gjasula, ullreich, terodde), kann man nur mit überdurchschnittlicher qualität der einzelspieler oben mitspielen. das sehe ich derzeit beim hsv aber nicht wirklich.
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Nicht umsonst versucht Walter ein Holstein 2.0 einzukaufen.
Der HSV lebte gerade am Anfang der letzten Saison von Terodde. Als das erkannt wurde, war die Puntkausbeute eher mager.
Jetzt fehlt so ein Spieler. Und den gerade an einen Mitkonkurrenten zu verlieren ist dumm.
Teroddes Vertrag lief aus und er wollte unbedingt wieder zurück in den Westen. Da kann der HSV nichts dafür. Es geht auch weniger darum ob der HSV "derzeit oben mitspielt" sondern am Ende der Saison auf einen Aufstiegsplatz steht. Die Maßnahme Leistner freizustellen war richtig. Dies geschah - schon aus arbeitsrechtlichen Gründen sicherlich nicht willkürlich, sondern nach einem Gespräch mit dem Betreffenden. Ungeprüft wird solche Maßnahme nicht getroffen. Gjasula als Säulenspieler zu bezeichnen, halte ich bei seiner "Spielweise" doch für deutlich übertrieben. Fußballspielen ist für ihn nahezu ein Fremdwort.
Und warum? Wegen eines Posts, von dem nichtmal sicher ist, dass er von ihm stammt? Weil er sich nach dem Derby noch mit Spielern von St. Pauli unterhalten hat? Sehr sehr dürftig. Wenn man überlegt, dass beim Arbeitsgericht nichtmal eine Backpfeife reicht....
Der wahre Grund hängt eher mit der Person des Trainers zusammen, denke ich. Mit Kritik kann der nichts anfangen. Und mit Publikumslieblingen sowieso nicht.
Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Das Böse läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos.
Dietrich Bonhoeffer

Klaus
4 Bälle
Beiträge: 974
Registriert: Do 2. Mai 2019, 13:53
Wohnort: Kiel

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Klaus » Fr 27. Aug 2021, 17:52

BWR hat geschrieben:
Fr 27. Aug 2021, 16:44
Peter Mandel hat geschrieben:
Fr 27. Aug 2021, 12:12
Reika hat geschrieben:
Mi 25. Aug 2021, 20:15
altsg hat geschrieben:
Mi 25. Aug 2021, 19:48
kann seinen vertrag doch locker aussitzen und die angebote sondieren.

wenn man jedes jahfr seine "säulen" wechelt (dieses mal, leistner, gjasula, ullreich, terodde), kann man nur mit überdurchschnittlicher qualität der einzelspieler oben mitspielen. das sehe ich derzeit beim hsv aber nicht wirklich.
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Nicht umsonst versucht Walter ein Holstein 2.0 einzukaufen.
Der HSV lebte gerade am Anfang der letzten Saison von Terodde. Als das erkannt wurde, war die Puntkausbeute eher mager.
Jetzt fehlt so ein Spieler. Und den gerade an einen Mitkonkurrenten zu verlieren ist dumm.
Teroddes Vertrag lief aus und er wollte unbedingt wieder zurück in den Westen. Da kann der HSV nichts dafür. Es geht auch weniger darum ob der HSV "derzeit oben mitspielt" sondern am Ende der Saison auf einen Aufstiegsplatz steht. Die Maßnahme Leistner freizustellen war richtig. Dies geschah - schon aus arbeitsrechtlichen Gründen sicherlich nicht willkürlich, sondern nach einem Gespräch mit dem Betreffenden. Ungeprüft wird solche Maßnahme nicht getroffen. Gjasula als Säulenspieler zu bezeichnen, halte ich bei seiner "Spielweise" doch für deutlich übertrieben. Fußballspielen ist für ihn nahezu ein Fremdwort.
Und warum? Wegen eines Posts, von dem nichtmal sicher ist, dass er von ihm stammt? Weil er sich nach dem Derby noch mit Spielern von St. Pauli unterhalten hat? Sehr sehr dürftig. Wenn man überlegt, dass beim Arbeitsgericht nichtmal eine Backpfeife reicht....
Der wahre Grund hängt eher mit der Person des Trainers zusammen, denke ich. Mit Kritik kann der nichts anfangen. Und mit Publikumslieblingen sowieso nicht.
Ich hab 'nen Buchtipp für dich, BWR:
https://www.buecher.de/shop/humor/walte ... /58047580/

Benutzeravatar
Seeblick
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 3678
Registriert: Do 27. Feb 2014, 13:38

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Seeblick » Mo 30. Aug 2021, 11:58

Der HSV und sein Trainer sind mal wieder nicht zufrieden:
https://hsv24.mopo.de/2021/08/30/wir-si ... rtext.html

Benutzeravatar
Hawkeye
5 Bälle
Beiträge: 2025
Registriert: So 4. Jan 2015, 17:38
kicktipp-Gold: 2016/2017
Wohnort: In den Weiten von Emk

Re: Hamburger SV - er war der letzte Dino

Beitrag von Hawkeye » Sa 4. Sep 2021, 13:06

https://www.abendblatt.de/sport/fussbal ... -euro.html


Da bin ich aber froh, dass dem HSV geholfen wird. Gott sei Dank bleibt unser Punktelieferant am Leben.... lachsmil :=H :ironie:
"Ich habe nach dem Spiel in der Kabine viele verwirrte Menschen getroffen."
Kiel-Trainer Ole Werner 13.01.21

Zurück zu „2. Bundesliga“