SC Freiburg

Alles über die BL und ihre aktuellen Vereine (außer Holstein)
Heinz Holstein
5 Bälle
Beiträge: 7324
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:15
Wohnort: Kiel Kroog

SC Freiburg

Beitrag von Heinz Holstein » So 11. Mai 2014, 22:42

Für mich nach wie vor der "Finke-Club" - wie schneiden die Breisgauer in der kommenden Saison ab?
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat."
George Orwell

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
Immanuel Kant

alter treuer storch
5 Bälle
Beiträge: 9928
Registriert: So 26. Apr 2015, 07:11
Wohnort: Kiel-Elmschenhagen
Danksagungen erhalten: 184
Für Beiträge: 165

Re: SC Freiburg

Beitrag von alter treuer storch » Fr 8. Apr 2022, 18:34

VIECH hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 16:40
altsg hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 16:31
richtig, bin ich komplett bei dir. nur dann hätte man das von anfang an auch so sagen sollen, dass dies der 2. grund ist und die wahrscheinlichkeit diesbzgl. eher bei 1 % liegt, aber man macht es um 100 % auf der sicheren seite zu sein. und der 1. grund ist eben, dass man evtl. 3 punkte bekommt, die einem der CL/EL näher bringen könnte. und nicht dieses gefasel ala "wir machen das, damit der dfb seine satzungen und ordnungen anpasst".
Nun ja, das eine bedingt das andere. Fakt ist, der SC musste Einspruch einlegen, um Ansprüche gegen den Verein auszuschließen.
aber müßte er denn jetzt nicht aus den gleichen Gründen Einspruch gegen die Entscheidung des DFB einlegen?
oder machen sie das nicht weil die Chance auf nahe 0 tendiert Punkte zu bekommen?
Blau Weiß Rot - ein Leben lang.
Ole Werner Trainer für immer in meinem Herzen.
Fabian Reese für immer ein Fan von ihm.

alter treuer storch
5 Bälle
Beiträge: 9928
Registriert: So 26. Apr 2015, 07:11
Wohnort: Kiel-Elmschenhagen
Danksagungen erhalten: 184
Für Beiträge: 165

Re: SC Freiburg

Beitrag von alter treuer storch » Fr 8. Apr 2022, 18:38

BWR hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 15:33
Lustige Diskussion. Natürlich kann sich ein Vorstand wegen Untreue strafbar machen, wenn er vorsätzlich auf etwas verzichtet, was dem Verein zusteht. Es reicht, wenn er den Schadenseintritt in Kauf nimmt. Und dann haftet er auch zivilrechtlich. Ob es sich um einen 'möglichen' oder 'eventuellen' Schaden handelt, ob dieser sich also zukünftig realisiert, kann logischerweise erst in der Zukunft beurteilt werden. Ein vorsichtiger Vorstand wird deshalb immer den sichersten Weg wählen bzw ist sogar dazu verpflichtet. Also alles richtig gemacht.
Der Ansatz, der SC Freiburg solle aus 'moralischen' Gründen auf einen Einspruch verzichten, ist aus meiner Sicht unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten vollkommen verfehlt. Der Rechtsstaat zeichnet sich dadurch aus, dass dem Bürger oder auch Institutionen Rechte eingeräumt werden, die sie wahrnehmen dürfen, ohne deshalb Nachteile befürchten zu müssen. Übt man gleichwohl Druck aus, um die Menschen von der Ausübung dieser Rechte abzuhalten, geht das in Richtung des faschistischen Slogans 'Recht ist, was dem Volke nützt'. Welche praktischen Folgen das hat, lässt sich sehr gut in Staaten wie Russland beobachten, in denen formal zwar eine (gewisse) Meinungs- und Handlungsfreiheit herrscht, die Ausübung dieser Rechte jedoch unkalkulierbare Risiken birgt.
Im Rechtsstaat muss man es dann halt auch hinnehmen, dass man am Freitagnachmittag zwei Stunden im Stau steht, weil die DUH es so will. Nicht schön, aber immer noch besser, als ein Staat, in dem man Repressalien befürchten muss, wenn man seine Rechte wahrnimmt.
aber wenn jetzt wirklich ein Spiel zu früh abgepfiffen wurde, müßte der unterlegene Verein aus eventuellen Gründen nicht auch Einspruch einlegen, weil, dass ein Spiel nur 89 min und 25 sek gedauert hat, läßt sich anhand der Video-Aufzeichnung doch nachweisen..
Blau Weiß Rot - ein Leben lang.
Ole Werner Trainer für immer in meinem Herzen.
Fabian Reese für immer ein Fan von ihm.

Benutzeravatar
VIECH
5 Bälle
Beiträge: 5629
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: <°) K ( I ( E ( L ><
Danksagungen erhalten: 351
Für Beiträge: 231

Re: SC Freiburg

Beitrag von VIECH » Fr 8. Apr 2022, 19:36

alter treuer storch hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 18:34
VIECH hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 16:40
altsg hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 16:31
richtig, bin ich komplett bei dir. nur dann hätte man das von anfang an auch so sagen sollen, dass dies der 2. grund ist und die wahrscheinlichkeit diesbzgl. eher bei 1 % liegt, aber man macht es um 100 % auf der sicheren seite zu sein. und der 1. grund ist eben, dass man evtl. 3 punkte bekommt, die einem der CL/EL näher bringen könnte. und nicht dieses gefasel ala "wir machen das, damit der dfb seine satzungen und ordnungen anpasst".
Nun ja, das eine bedingt das andere. Fakt ist, der SC musste Einspruch einlegen, um Ansprüche gegen den Verein auszuschließen.
aber müßte er denn jetzt nicht aus den gleichen Gründen Einspruch gegen die Entscheidung des DFB einlegen?
oder machen sie das nicht weil die Chance auf nahe 0 tendiert Punkte zu bekommen?
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der SC von Beginn an ernsthaft damit gerechnet hat, der Einspruch könnte ihnen drei Punkte bescheren.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen.

Benutzeravatar
VIECH
5 Bälle
Beiträge: 5629
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: <°) K ( I ( E ( L ><
Danksagungen erhalten: 351
Für Beiträge: 231

Re: SC Freiburg

Beitrag von VIECH » Di 6. Sep 2022, 08:54

Stellungnahme der Freiburger Ultras nach massivem Polizeieinsatz gegen Mitglieder der Gruppe:
https://www.faszination-fankurve.de/new ... f-genommen
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen.

alter treuer storch
5 Bälle
Beiträge: 9928
Registriert: So 26. Apr 2015, 07:11
Wohnort: Kiel-Elmschenhagen
Danksagungen erhalten: 184
Für Beiträge: 165

Re: SC Freiburg

Beitrag von alter treuer storch » Di 6. Sep 2022, 10:54

Finde es immer wieder ernüchternd wie die Fan-Szenen auf Polizei-Einsätze reagieren. Wenn aber sogenannte Fans Steine und andere Sachen auf Polizisten und auch auf andere Fans werfen, wobei auch Unbeteiligte betroffen sind, wird in den seltensten Fällen eine " Stellungnahme " gepostet oder veröffentlicht. Polizeibeamte reagieren sicherlich auch mal unangemessen. Aber wir sollten nicht vergessen, Polizeibeamte vertreten den Staat und sollen uns beschützen. Sie bekommen aber immer wieder Feuer von allen Seiten und einige lassen ihr Leben für Uns. Sie müssen gegen Rechtsextreme, Linksextreme, Islamistische Terroristen, Clans und Rockergangs vorgehen. Darüber sollten viele in unserer Gesellschaft mal nachdenken.
Blau Weiß Rot - ein Leben lang.
Ole Werner Trainer für immer in meinem Herzen.
Fabian Reese für immer ein Fan von ihm.

Benutzeravatar
VIECH
5 Bälle
Beiträge: 5629
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: <°) K ( I ( E ( L ><
Danksagungen erhalten: 351
Für Beiträge: 231

Re: SC Freiburg

Beitrag von VIECH » Di 6. Sep 2022, 14:45

Du kannst ernüchternd finden, was du willst. Wenn Polizeieinsätze unangemessen sind, dann wird es auch dadurch nicht besser, dass du ein solches Vorgehen damit relativierst, dass die Polizei Rechtsstaatlichkeit schützen muss. Ja, das ist nun einmal ihr Job und das weiß auch jeder, der den Beruf ergreift. Würde mich mal interessieren, wie gerade du reagieren würdest, wenn dir ein Beamter mal aus Frust eine aufs Maul haut, nur weil du bei einem Fanmarsch dabei bist und dir ansonsten nichts zu schulden hast kommen lassen, so etwas kommt nämlich nicht selten vor. Frag doch mal in den aktiven Fanszenen nach, die regelmäßig mit diesem Problem konfrontiert werden, die können ein Lied davon singen. Wundert mich eigentlich, dass dir das alles so fremd vorkommt.
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen.

alter treuer storch
5 Bälle
Beiträge: 9928
Registriert: So 26. Apr 2015, 07:11
Wohnort: Kiel-Elmschenhagen
Danksagungen erhalten: 184
Für Beiträge: 165

Re: SC Freiburg

Beitrag von alter treuer storch » Di 6. Sep 2022, 15:58

VIECH hat geschrieben:
Di 6. Sep 2022, 14:45
Du kannst ernüchternd finden, was du willst. Wenn Polizeieinsätze unangemessen sind, dann wird es auch dadurch nicht besser, dass du ein solches Vorgehen damit relativierst, dass die Polizei Rechtsstaatlichkeit schützen muss. Ja, das ist nun einmal ihr Job und das weiß auch jeder, der den Beruf ergreift. Würde mich mal interessieren, wie gerade du reagieren würdest, wenn dir ein Beamter mal aus Frust eine aufs Maul haut, nur weil du bei einem Fanmarsch dabei bist und dir ansonsten nichts zu schulden hast kommen lassen, so etwas kommt nämlich nicht selten vor. Frag doch mal in den aktiven Fanszenen nach, die regelmäßig mit diesem Problem konfrontiert werden, die können ein Lied davon singen. Wundert mich eigentlich, dass dir das alles so fremd vorkommt.
Kommt es mir ja nicht. Hab früher auch gebrüllt Kieler Polizisten M.. und Fasch.. Das tut mir heute ehrlich Leid, weil die machen doch nur ihren Job. Und ich relativiere ja nicht, ich stelle Fakten fest. Aber ich habe seit ein paar Jahren auch die " andere " Seite kennen gelernt, wenn auch nur aus Erzählungen und durch Videos. Wie würdest Du Dir vorkommen, wenn Du als Polizeibeamter einen Fanzug begleitest und mit einem Mal fliegen Dir Steine, Böller und Raketen um die Ohren. Und wenn sowas passiert kann ich schon verstehen, daß die dann auch mal überreagieren.

Und was ich meine die Fanszenen veröffentlichen Stellungsnahmen, wenn Polizeieinsätze angeblich zu hart sind. Wenn aber Fan-Szenen, wie damals beim Pokalspiel Dortmund gegen Red Bull auf gegnerische Fans, viele Frauen und Kinder dabei und Polizisten los gehen, kommt keine Entschuldigung oder Stellungnahme der Szenen. Da kommen Stimmen auch von Dortmunder Fans, die das verurteilen, aber auch Stimmen von anderen Szenen, die das ausschließlich begrüßt haben. Das ist doch in einem krassen Widerspruch.
Blau Weiß Rot - ein Leben lang.
Ole Werner Trainer für immer in meinem Herzen.
Fabian Reese für immer ein Fan von ihm.

alter treuer storch
5 Bälle
Beiträge: 9928
Registriert: So 26. Apr 2015, 07:11
Wohnort: Kiel-Elmschenhagen
Danksagungen erhalten: 184
Für Beiträge: 165

Re: SC Freiburg

Beitrag von alter treuer storch » Di 6. Sep 2022, 20:43

Hab eben nochmal Deinen Beitrag gelesen. Du sagst ich relativiere den Polizeieinsatz durch Rechtsstaatlichkeit. Du relativierst andererseits Angriffe auf Polizeibeamte da Schützen der Rechtsstaatlichkeit ja ihr Job sei und sie wüßten, worauf sie sich einlassen. Ernsthaft?
Dann einmal ketzerisch gefragt. Dann darf ich also Fußgänger und Radfahrer, die bei Rot über die Straße gehen oder fahren, über den Haufen fahren, weil sie ja wissen, daß sie das nicht dürfen und das Risiko überfahren zu werden, ja kennen. Ich weiß, daß ist drastisch, aber vergleichbar mit Deiner Ansicht zu Polizeibeamten.
Blau Weiß Rot - ein Leben lang.
Ole Werner Trainer für immer in meinem Herzen.
Fabian Reese für immer ein Fan von ihm.

Benutzeravatar
VIECH
5 Bälle
Beiträge: 5629
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: <°) K ( I ( E ( L ><
Danksagungen erhalten: 351
Für Beiträge: 231

Re: SC Freiburg

Beitrag von VIECH » Di 6. Sep 2022, 21:44

Hä, was ist los? Deine Aussage ist, weil die Polizei den Staat vertritt und "uns" beschützen soll, sie gegen Rechtsextreme, Linksextreme, Islamisten und was weiß ich noch gegen wen vorgehen muss, darf sie auch mal gegen Fußballfans überreagieren, was eindeutig eine Relativierung ist. NEIN, genau das darf sie eben nicht, wenn keine Gewalt von Fans ausgeht, gibt es auch keinen Grund dafür, weshalb die Polizei Gewalt ausüben sollte. Es ist dabei auch völlig unerheblich, was die Beamten zuvor schon so alles bei anderen Einsätzen erlebt haben, ob sie irgendwann mal mit Steinen oder Flaschen beworfen wurden, alles irrelevant. Was die Berufswahl angeht: Ja selbstverständlich weiß jeder angehende Polizeibeamte auf was er sich einlässt, insbesondere, dass man in diesem Beruf auch mit Gewalt konfrontiert wird, ja was denn bitte sonst? Wer Feuerwehrmann werden möchte, dem ist auch klar, dass er hin und wieder mal ein Feuer löschen muss. Klingt komisch, ist aber so. Und was Radfahrer, die bei Rot über die Straße fahren und umgefahren werden dürfen für ein komisches Beispiel für, was auch immer sein soll, erschließt sich mir nun wirklich nicht. Du erwartest darum hoffentlich nicht, dass ich darauf eingehen soll. Ich weiß leider wirklich nicht, was du mir sagen möchtest und was das mit meinen Beiträgen zu tun hat? Kurz gesagt, ich kann deinen Gedankengängen nicht folgen. Falls das allerdings ein Vergleich sein sollte, ein kleiner Tipp: Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich!
Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen.

Benutzeravatar
BWR
5 Bälle
Beiträge: 3704
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 13:29
Wohnort: Zwischen den Stühlen
Danksagungen erhalten: 52
Für Beiträge: 36

Re: SC Freiburg

Beitrag von BWR » Mi 7. Sep 2022, 16:40

Natürlich sind Polizeibeamte auch nur Menschen mit allen Schwächen und Fehlern. Und dass sie dann manchmal ungerechtfertigt Gewalt anwenden, ist menschlich durchaus verständlich, darf aber nichtsdestoweniger auf keinen Fall geduldet oder gar gebilligt werden. Wenn eine staatliche Institution ungestraft Recht und Gesetz brechen darf, sind wir nicht weit von russischen Verhältnissen entfernt. Illegale Polizeigewalt muss genauso bestraft werden wie jedwede andere Gewalt. Der persönliche Stress, dem ein Polizeibeamter ausgesetzt ist, kann durchaus bei der Strafzumessung berücksichtigt werden, aber darf nicht zu Straffreiheit führen. Leider hapert es daran gewaltig.
Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Das Böse läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos.
Dietrich Bonhoeffer

Mad Mario
5 Bälle
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 20:31
Danksagungen erhalten: 133
Für Beiträge: 79

Re: SC Freiburg

Beitrag von Mad Mario » Mi 7. Sep 2022, 16:57

Es geht primär doch nicht darum, dass die Polizisten, die sich falsch verhalten oder Fehler machen jetzt jahrelang in Knast gesteckt werden.
Es geht den Betroffenen doch meist darum, dass überhaupt festgestellt und zugegeben wird, dass das Verhalten der Polizei falsch war.
Denn nicht selten wird doch um dieses falsche Vehalten zu rechtfertigen auch noch Anzeige weden Widerstand gegen Staatsgewlt und ähnliches von der Polizei angezeigt.
Fehler sind menschlich und können passieren. Sie sollten aber nicht verschwiegen und verdeckt werden.
Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 16698
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü
Danksagungen erhalten: 127
Für Beiträge: 77

Re: SC Freiburg

Beitrag von holzbein » Mi 7. Sep 2022, 21:44

So, nachdem die Diskussion hier schon vorher zunehmend off-topic war, habe ich mal rund um die Klarnamennennung großflächig alle Beiträge unsichtbar gemacht.
Diesbezüglich bitte unbedingt Punkt 7 unserer Netiquette einhalten -- Verstöße dagegen sind kein Spaß und können in manchen Fällen durchaus auch strafrechtlich relevant sein.

Benutzeravatar
VIECH
5 Bälle
Beiträge: 5629
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 11:06
Wohnort: <°) K ( I ( E ( L ><
Danksagungen erhalten: 351
Für Beiträge: 231

Re: SC Freiburg

Beitrag von VIECH » Mo 18. Mär 2024, 10:56

Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen.

zackmultiengine
5 Bälle
Beiträge: 2441
Registriert: Di 19. Feb 2019, 23:18
Danksagungen erhalten: 176
Für Beiträge: 128

Re: SC Freiburg

Beitrag von zackmultiengine » Mo 18. Mär 2024, 15:06

Ich werde ihn nicht vermissen. Ich habe ihn im Stadion von Magdeburg erlebt, das hat mir gereicht. Hoffentlich steht Rapp nicht bei denen auf der Liste.
Mein Gott! Die Invasion... Sie kommen!

Holstein1965
5 Bälle
Beiträge: 2162
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 08:56
Danksagungen erhalten: 228
Für Beiträge: 137

Re: SC Freiburg

Beitrag von Holstein1965 » Mo 18. Mär 2024, 15:45

Einer der letzten Typen, die es im Fußball noch gibt. Ich mag ihn sehr und es zeichnet ihn aus, dass er seinen Abschied vom Fußball zum richtigen Zeitpunkt selbst bestimmt.

Zurück zu „Bundesliga“