Holstein-Stadion: Neubau

Stadion, Ticketing, Öffentlichkeitsarbeit, Historisches
Benutzeravatar
holzbein
Moderator
5 Bälle
Beiträge: 9025
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:08
Wohnort: BaWü

Holstein-Stadion: Neubau

#1

Beitrag von holzbein » So 23. Jul 2017, 09:48

In diesem Thread geht es um den tribünenweisen Neubau/Umbau des Stadions.

Beiträge zum fortlaufenden Stadionbetrieb (auch inkl. kleinerer baulicher Änderungen) hingegen bitte im Diskussionsthread Holstein-Stadion: laufender Betrieb (in demselben Unterforum Infrastruktur, Verein und Nostalgisches) posten.

henry
5 Bälle
Beiträge: 3219
Registriert: Do 6. Mär 2014, 02:32
Wohnort: Puebla, Mexiko

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2941

Beitrag von henry » Di 14. Mai 2019, 16:39

matten hat geschrieben:
Nordlicht91 hat geschrieben:
matten hat geschrieben:
Nordlicht91 hat geschrieben:Danach werden wir, wenn sich nichts tut, in kurz-bis mittelfristigen Zeit die Lizenz entzogen bekommen. Die DFL will ein Gesamtbaukonzept bis Ende Mai vorgelegt haben, wo jede Tribüne komplett gedeckt drinnen vorkommen muss.
Die DFL, so steht es auch in dem Artikel hat Sorge, das das Gerüst auf lange Zeit stehen bleibt und das wollen sie nicht. Holstein hat die Planung an ein Arichtektenbüro gegeben.
Wieso?
Das Gerüst erfüllt die Voraussetzungen, komplett gedeckt, in DFL Richtlinien steht meines Erachtens nichts , was die Bauform (Gerüst oder Beton) betrifft.

Das Gesamtkonzept bis zum 01.07. vorgelegt werden und nicht Ende Mai

Sportbuzzer vom 23.04.19 "Die DFL will nun bis zum 1. Juli ein Konzept für den endgültigen Ausbau des Stadions sehen."
Liegt das geforderte Konzept fristgerecht vor, steht einer weiteren Saison Zweitligafußball nichts entgegen.
@Nordlicht91, die DFL macht halt Auflagen, so wie sie lustig ist. Nicht umsonst, gibt es Stimmen, die von Willkür sprechen. Als Teilnehmer am Spielbetrieb in der 2. Bundesliga, die der DFL unterstellt ist, muss sich Holstein an diesen Auflagen orientieren und zwar egal, was eigentlich in den Bestimmungen steht. Die DFL ist praktisch die Chefin. Da sollte man dann, die Forderungen besser umsetzen, sonst wird man bestraft. Dass es sich dabei gleich um einen Lizenzentzug handelt, glaube ich nicht. So, wie ich es verstanden habe, handelt es sich um eine Auflage und nicht um eine Lizenzbedingung, aber auch ein Verstoss gegen eine Auflage wird, zum Beispiel mit Punktabzug, bestraft. Es wäre wirklich ärgerlich, mit solch einer Hypothek in die Saison zu starten.

@matten, es hört sich, für mich unverständlicherweise, allerdings so an, dass man alle Zeit der Welt hätte. Schwenke sagt, dass man jetzt erst einmal zwei oder drei Jahre Ruhe hätte und Stöcken will sich nicht unter Druck setzen lassen. Dass Stöcken, der mit der DFL nichts am Hut hat, das alles kalt lässt, kann ich verstehen, aber Schwenke sollte das alles nicht kalt lassen, weil sein Arbeitgeber bis zum 1. Juli entsprechende Nachweise vorlegen muss. Wo da dieses Gefühl herkommt, dass man alle Zeit der Welt hätte, ist mir irgendwie ein Rätsel. Es geht hier ja um Auflagen, die Schwenkes Arbeitgeber zu erfüllen hat, damit es nicht zur Bestrafung kommt. Im Prinzip müsste Holstein das Stadion der Stadt abkaufen, es wurde ja schon mal das Angebot gemacht, es für den symbolischen Preis von 1 Euro an Holstein zu verkaufen, eine Stadiongesellschaft gründen und das Ganze selbst planen. Sonst sehe ich nicht, wie da entsprechend Zug reinkommen soll.
Freiheit heisst, anderen Worte sagen zu dürfen, die sie nicht hören wollen.

matten
5 Bälle
Beiträge: 4074
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:27
Wohnort: Kiel

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2942

Beitrag von matten » Di 14. Mai 2019, 19:59


Klaus
3 Bälle
Beiträge: 335
Registriert: Do 2. Mai 2019, 13:53
Wohnort: Kiel

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2943

Beitrag von Klaus » Di 14. Mai 2019, 21:52

Was sind das nur für Ar...geigen bei der DFL. Immer nur Kommerz zwischen den Ohren und das ganz grosse Dollarzeichen vor den Augen. Geldgieriger Misthaufen! Anstatt mal auf die Bremse zu treten und den Fussball wieder für alle erreichbar zu machen und nicht nur für die Bezahl-Fernsehgucker. Ich find's gruselig, tut mir Leid!

Benutzeravatar
Guy Incognito
4 Bälle
Beiträge: 712
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:10
Wohnort: Kiel-Südfriedhof

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2944

Beitrag von Guy Incognito » Mi 15. Mai 2019, 18:07

Naja, ein "Konzept" kann man mit entsprechender Architektur-Software schnell zusammenklicken. Seh ich kein Problem.
Bundesweit

Benutzeravatar
Jupp
5 Bälle
Beiträge: 4808
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 17:49
kicktipp-Gold: 2014/15
Wohnort: Block Jupp

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2945

Beitrag von Jupp » Mi 15. Mai 2019, 19:28

Wie sagte Stöcken letzte Woche..."die DFL ist lediglich ein Spielbetreiber..."
Dum spiro spero...

Kieler_27
4 Bälle
Beiträge: 897
Registriert: Di 2. Dez 2014, 10:12

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2946

Beitrag von Kieler_27 » Mi 15. Mai 2019, 20:48

Jupp hat geschrieben:Wie sagte Stöcken letzte Woche..."die DFL ist lediglich ein Spielbetreiber..."
Ein echter Experte also. ;)

Modefan
3 Bälle
Beiträge: 292
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 21:37

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2947

Beitrag von Modefan » Mi 15. Mai 2019, 21:56

Hier mal ein "Konzept", geht auch ohne Architektur-Software ;-)
Vorgabe 20-22.000 Zuschauer/Ausbaureserve auf 25.000 durch Eckenschluss
Ich denke es gibt 3 realistische Varianten, die Zahlen müssten grob eigentlich hinkommen. Es hilft zumindest mir eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, was gehen könnte.......
Zuletzt geändert von Modefan am Mi 15. Mai 2019, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.

Modefan
3 Bälle
Beiträge: 292
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 21:37

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2948

Beitrag von Modefan » Mi 15. Mai 2019, 21:56

Neubau Holstein-Stadion V1.JPG
Neubau Holstein-Stadion V1.JPG (224.8 KiB) 1640 mal betrachtet

Modefan
3 Bälle
Beiträge: 292
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 21:37

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2949

Beitrag von Modefan » Mi 15. Mai 2019, 21:57

Neubau Holstein-Stadion V2.JPG
Neubau Holstein-Stadion V2.JPG (226.83 KiB) 1621 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Modefan am Mi 15. Mai 2019, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.

Modefan
3 Bälle
Beiträge: 292
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 21:37

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2950

Beitrag von Modefan » Mi 15. Mai 2019, 21:57

Neubau Holstein-Stadion V3.jpg
Neubau Holstein-Stadion V3.jpg (262.19 KiB) 1496 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Modefan am Do 16. Mai 2019, 07:51, insgesamt 1-mal geändert.

diaet
2 Bälle
Beiträge: 99
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 19:10

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2951

Beitrag von diaet » Do 16. Mai 2019, 07:02

Da bin ich definitiv bei Variante 2, weil ne zweirangige Fantribüne (mit Sitzplätzen wie in V1 und V3) für die Stimmung eher kontraproduktiv wäre. Man hat doch unter anderem gegen Paderborn gesehen, dass Sitzplätze nicht so laufen. Klar, mal abwarten wie es sich jetzt zur neuen Saison verschiebt etc., aber mein Gefühl ist, dass die Sitzplätze höchstens bei den "Topspielen" gegen den HSV, Pauli und H96 ausverkauft sein werden. Mit Abstrichen und je nach Tabellensituation eventuell noch gegen Nürnberg und Osna. Persönlich plädiere ich für mindestens 10.000 Stehplätze...

Edit: @Modefan. Bei deiner V3 stimmen die Zahlen bei den Steh- und Sitzplätzen nicht ;)

Modefan
3 Bälle
Beiträge: 292
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 21:37

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2952

Beitrag von Modefan » Do 16. Mai 2019, 08:18

diaet, Danke. uups nicht aufgepasst (Die Gesamtkapazität stimmte aber die Teilsummen Steh/Sitzplätze nicht)
-> Bild hab' ich ausgetauscht jetzt stimmt's.

Variante 2 hat einen großen Vorteil:
Eine einrangige Tribüne ist deutlich günstiger (!) als eine 2-rangige Tribüne und auch in der Bauphase unkomplizierter = schneller (!) umzusetzen.
Das ist ein wichtiges Argument pro einrangiger Fanblock!!
Es könnte bedeuten, dass nach Fertigstellung der neuen Hauopttribüne inkl. Parkhaus die West relativ schnell folgen kann - ja sogar sollte, denn:
Die Zuwegung zum Parkhaus der neuen Haupt soll hinter der West verlaufen. Der Platz wird zur Einrichtung der Baustelle West gebraucht. Auch wenn noch komplett unklar ist wie genau die Zuwegung zur Haupt hinter West verlaufen soll, könnte das bei Bau West problematsich werden und sollte kein Dauer-Provisorium bleiben (Die Zuwegunbg für VIPS etc würde mind.1 Jahr lang über eine Baustelle führen) -> dann lieber die West so schnell wie möglich hochziehen und die endgültige feste Zuwegung zu Parkhaus/Haupt gleich mit. (Alternative Zuwegung Haupt über Ost fällt wegen Fantrennung weg).

Ich persönlich liebäugele ein wenig mit Variante 3:
West wäre dann die "Ultra-Tribüne", der Unterrang mit Stehplätzen reicht für die Hardcore-Fraktion ;-) kapazitätsmässig völlig. Im Unterrang Gegengerade wären dann Stehplätze für Normalos, Studenten etc. Im Ergebnis ein buntes Stadion mit vielen Stehplätzen auf allen Tribünen (ausser Haupt). Eine Hintertor-Fantribüne mit Stimmungs-Monopol hat man eigentlich in jedem Neubau und das ist sogesehen nix besonderes...

matten
5 Bälle
Beiträge: 4074
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 16:27
Wohnort: Kiel

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2953

Beitrag von matten » Do 16. Mai 2019, 08:47

Ich wäre für Variante 4 : Alles bleibt so, wie es ist, mehr brauchen wir in Liga 3 nicht :whistle:

Kieler_27
4 Bälle
Beiträge: 897
Registriert: Di 2. Dez 2014, 10:12

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2954

Beitrag von Kieler_27 » Do 16. Mai 2019, 09:17

Ach matten .................

Benutzeravatar
VierVierZwo
4 Bälle
Beiträge: 1125
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 14:09

Re: Holstein-Stadion: Neubau

#2955

Beitrag von VierVierZwo » Do 16. Mai 2019, 22:09

Modefan hat geschrieben:Ich persönlich liebäugele ein wenig mit Variante 3:
West wäre dann die "Ultra-Tribüne", der Unterrang mit Stehplätzen reicht für die Hardcore-Fraktion ;-) kapazitätsmässig völlig. Im Unterrang Gegengerade wären dann Stehplätze für Normalos, Studenten etc. Im Ergebnis ein buntes Stadion mit vielen Stehplätzen auf allen Tribünen (ausser Haupt). Eine Hintertor-Fantribüne mit Stimmungs-Monopol hat man eigentlich in jedem Neubau und das ist sogesehen nix besonderes...
Es geht bei der "neuen Westtribüne" nicht nur darum, Kapazitäten zu berücksichtigen. Eine geteilte Tribüne mit Sitzplätzen im Oberrang würde aus mehreren Gründen die Stimmung drücken:
- dadurch, dass die aktiven Supporter verteilter stehen ist es schwieriger, Gesänge zu koordinieren
- außerdem wird die eigene Lautstärke nicht so stark wahrgenommen, wodurch weniger Ansporn entsteht
- wenn dann noch Sitzplätze im Rücken sind, von denen wenig bis nichts kommt, wird man von hinten auch nicht gepusht (dann lieber eine Wand!)
Daher halte ich eine reine Stehplatztribüne für unausweichlich.
Optimal wäre natürlich, wenn dann noch Gegengerade und Osttribüne im Unterrang ebenfalls Stehplätze hätten. Quasi Variante 4.
Ich guck nochma' in die Flasche wie spät das is'... Jaaa, jetz' is' das soweit!

Antworten

Zurück zu „Infrastruktur, Verein und Nostalgisches“